Delicious!!! Unser Mädels-Koch-Abend // Johannisbeer-Zwiebel-Crostini mit Old Amsterdam

Den letzten Montag haben die Mädels und ich zum Genuss-Montag erkoren, um mal etwas ganz Neues auszuprobieren. Und  dafür haben wir einen ganz besonderen Gast in unseren Reihen gehabt. Den Herrn „Old Amsterdam“. Und ja, er hat uns genussvoll durch den Abend geführt. Und was könnte man mit einem ganzen Käse, mit dem man gerade sein allerestes Date hat, so machen?? Wie im wahren Leben: erstmal googeln 🙂

Old Amsterdam Kochen Kochtipps Test Käse Blog Bonn

Und somit sind wir auf ein Gericht gestoßen, das zu einem Abend mit einer Prosecco-Lillet-Cranberry-Minze-Limette-Gurke-Kreation super passt. Crostini mit roter Zwiebelmarmelade. Was sich anhört, wie eine Heißhungerattacke von werdenden Mamis ist aber vielmehr ein wahrer Genuss-Tipp. Unbedingt ausprobieren!!! Entwickelt wurde es übrigens vom Kochatelier Bonn Koch Klaus Velten. Und so geht’s:

Kauft ein Baguette und schneidet es erst einmal in 1 cm dicke Scheiben (wir hatten Brötchen aus dem Penny 😉 ). Die werden dann auf einem Backblech verteilt und mit Olivenöl beträufelt, bevor sie 5 Minuten lang im Ofen bei 180 Grad leicht knusprig backen dürfen. Danach werden die knusprigen Brote mit einer Knoblauchzehe eingerieben.

Old Amsterdam Kochen Kochtipps Test Käse Blog Bonn Crostinis

Und jetzt heisst es schnippeln, schnippeln… 5 mittelgroße Rote Zwiebeln in 3 mm dicke Scheiben schneiden und ab in die Pfanne zum Anschwitzen mit Olivenöl. Dabei sollen die Zwiebeln aber so bleiben, wie sie sind und nicht anfangen zu rösten. Ein Rosmarinzweig und ein Lorbeerblatt gesellen sich gerne hinzu. Und dann darf das ganze mit 2c Balsamcio Essig abgelöscht werden. Mit einem Esslöffel Schwarzem Johannisbeergelee vollendet ihr die Kreation, bevor 200ml Hühnerbrühe hinzukommen… ich bin in diesem Fall auch einfach für Gemüsebrühe.

Und jetzt heisst es kochen, kochen, kochen… bis die Flüssigkeit verdunstet ist. Pfeffern, Salzen und dann ab aufs Brot – ganz viel Old Amsterdam hobeln und oben drauf geben. Für 2 Minuten in den Ofen, Rosmarin-Zweig drauf und sich freuen, was man da Leckeres so schnell gezaubert hat!

Den Rest an Old Amsterdam haben wir für herkömmliche Käse-Spieße verwendet – aber ich muss sagen, der ordinäre Gouda wird nicht mehr ganz so oft auf den Spieß hüpfen! Party-Planer aufgepasst – der Old Amsterdam, ein Käse nach Gouda-Art, mit seinen Reifekristallen kann da so einiges! Wir mussten aufpassen, zu Dritt nicht den ganzen Käse auf einmal zu naschen!

Old AmsterdOld Amsterdam Kochen Kochtipps Test Käse Blog Bonn Crostinisam Crostini

Danke Old Amsterdam, für die tolle Inspiration in meinem Briefkasten 🙂

Mehr Cooking@Home Tipps by MissBonn(e)Bonn(e)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*