MoschMosch // Die Japanische Nudelbar hat in Bonn eröffnet

Den nächsten Satz müsst ihr mit quietschig verstellter Stimme laut vorlesen 🙂 und schon fühlt ihr euch wie auf der Website von MoschMosch – „Wielkommän bei MoschMosch“. Denn als ich gehört habe, dass MoschMosch nun auch in Bonn ist, habe ich natürlich erstmal gegoogelt, dann meine Freunde motiviert mit mir hinzugehen und festgestellt – das war nicht das letzte Mal.

MOSCHMOSCH Bonn Japanische Nudelbar

MoschMosch ist eine Japanische Nudelbar, die es inzwischen 10 mal in Deutschland gibt. Und seit kurzem auch bei uns in Bonn. Leider gar nicht so einfach zu finden, wenn man es nicht weiß & das, obwohl MoschMosch ja eigentlich mitten in der City liegt. Und zwar in der Kesselgasse, zwischen Oxfordstraße und Fußgängerzone. In einem Neubau, modern, hell und mit großen Fenstern. Das Gebäude passt gar nicht wirklich in die Ecke, die vorher nicht sehr belebt war. Das MoschMosch ist reduziert und aufgeräumt eingerichtet, dennoch hat es einen bestimmten Style, viel Holz und Licht.

MOSCHMOSCH Bonn Japanische Nudelbar

Man sitzt entweder an großen Tischen oder in kleinen Kojen. Und dann wird das Lätzchen angelegt 🙂 Da man hier viel schlürfen und mit dem Essen aus Versehen spritzen kann, gibt’s lustige rot-weiß gestreifte Lätzchen zum Schutz der Klamotten.

Das ganze Menü steht auf dem Papier-Set, das auf den Tischen liegt. Praktisch, so hat man es immer vor Augen… und so haben wir uns dazu verleiten lassen, die Karte rauf und runter zu probieren – von Vorspeise zu Hauptgericht zu Dessert, Eistee und Limo und bis auf wenige Ausnahmen fanden wir es alle wirklich lecker!

MOSCHMOSCH Bonn Japanische Nudelbar

Es ist nicht unbedingt etwas für jeden Tag, weil gerade mein geliebtes Curry ganz schön reichhaltig ist, aber ich habe seitdem immer mal wieder MoschMosch Appetit gehabt, es leider zeitlich noch nicht wieder geschafft, wieder live hinzugehen – aber bestellt habe ich.

Man bekommt alle Gerichte auch zum Mitnehmen in lustigen To Go Verpackungen mit dem kleinen Maskottchen drauf. Und beim ersten Mal waren wir von der Menge beim Öffnen der Schälchen total enttäuscht  – aber sogar die schweren Jungs haben es letztendlich kaum geschafft und wir alle waren papp-satt.

MOSCHMOSCH Bonn Japanische Nudelbar

Gegessen habe ich das Reddo Karê Don – (9 €)- Eine Schüssel Reis mit rotem Kokos- Curry, knackigem saisonalen Gemüse und  Frühlingszwiebeln. Das war lecker und war eine mega-Portion, die ich noch nicht einmal geschafft habe. Dazu gab’s eine hausgemachte Limonade (2,50 €), die war auch lecker. Den Eistee habe ich auch probiert, der war nicht so mein Fall und den werde ich wohl nicht mehr bestellen.

Zum Nachtisch haben wir uns noch die Apfel-Gyoza mit Vanilleeis  (3€) geteilt. Lecker!!!

Nur die eigentliche Spezialität von MoschMosch, Nudelsuppen mit japanischen Weizennudeln – Ramen – haben wir nicht probiert. Irgendwie waren wir alle nicht in Suppenlaune.

MOSCHMOSCH Bonn Japanische Nudelbar

Meine Nicht-Veggie Freunde sind auch satt und glücklich geworden und haben die Vorspeise Gyôza – japanische Teigtaschen    – gleich noch einmal nachbestellt gehabt. Auch der Glasnudelsalat (klein 5€) kam gut an.

Beim nächsten City-Shopping gehe ich sicherlich auch mal wieder dorthin! Curry sei Dank! Coole neue Location in Bonn. Die übrigens auch liefern. Bestellen könnt ihr direkt hier*.

Kesselgasse 2, 53111 Bonn
Telefon 0228-98145108

Mo – Sa 11.00 – 23.00 Uhr; sonn- und feiertags 12.00 – 22.00 Uhr

Weitere Gastro-Tipps checked by MissBonn(e)Bonn(e) gibt’s hier.

*Affiliate Link

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*