Gutbürgerlich und ein bisschen "Pöppsch" im Gesindehaus gegessen

Ohne richtige Mittagspausen mit den Kollegen fällt nun jeden „Mutterschutz“-Mittag die Frage an: Was esse ich heute? Wenn ich nicht gerade mit meiner Mami-Freundin oder auch mal dem Liebsten on tour bin, dann verbringe ich die Mittage meist alleine und dann zwischen Brot, Kellogs oder schnellem Kochen. Von Schupfnudeln über Pierogi Ruski bis hin zu Miracoli oder Curry war schon alles dabei. Oder aber der Liebste hat abends groß gekocht und gleich noch eine Portion für den nächsten Tag für mich mit vorbereitet.

An einem der letzten gemeinsamen Mittage durfte mir aussuchen wohin, denn auf Kochen hatten wir an dem Tag keine Lust. Gute Frage, denn irgendwie hatte ich auf nichts Appetit. Pasta? Burger? Thai? Imbiss? Pizza… alles stand heute nicht auf der „Oh yes“ Liste. Akribisch bin ich die Bonner Straßen im Kopf durchgegangen und dann ist mir eingefallen, dass mir in Poppelsdorf von einem neuen gut-bürgerlichen Restaurant erzählt worden war. Vom „Gesindehaus“. Gutbürgerlich, das klang für mich nach Omas’s Wohlfühlkost – genau das Richtige für’s Gutfühlen.

Das Gesindehaus liegt in der Clemens-August-Straße und ist dort seit 10 Wochen präsent. Und das für ein individuelles Restaurant schon sehr durchdacht, was das Corporate Design angeht. Alle Drucksachen,… sind toll gestaltet, es gibt sogar ein eigenes Bier.. dazu aber gleich mehr.

Gesindehaus Restaurant Bonn Poppelsdorf Clemens August Straße gutbürgerlich Mittagessen Abendessen deutsch Bitburger Fassbrause WaldmeisterGesindehaus Restaurant Bonn Poppelsdorf Clemens August Straße gutbürgerlich Mittagessen Abendessen deutsch Bitburger Fassbrause Waldmeister

Die Atmosphäre drinnen ist schon ein bisschen mehr Wirtshaus, aber sehr aufgeräumt und hier und das ist das ein oder andere schöne Detail versteckt. Ansonsten viel Holz, ein bisschen rustikal, aber modern. Ein kleines bisschen kühl vielleicht, was die Lichtstimmung angeht – also nicht unbedingt der Ort für erste Dates, aber für leckeres Essen auf jeden Fall.

Gesindehaus Restaurant Bonn Poppelsdorf Clemens August Straße gutbürgerlich Mittagessen Abendessen deutsch Bitburger Fassbrause WaldmeisterGesindehaus Restaurant Bonn Poppelsdorf Clemens August Straße gutbürgerlich Mittagessen Abendessen deutsch Bitburger Fassbrause Waldmeister

Und was gibt’s? Es gibt eine Mittagskarte und eine Abendkarte, wie auch eine „Zum Bier“ Karte mit Spezialitäten wie Halver Hahn, Gurken, Landbrot mit Schmalz und Quark,… Auf der Mittagskarte werden Gerichte zwischen 5 und 9 Euro angeboten, dazu gehört immer ein 0.2 Pöppsch Bier oder ein Softdrink.

Für uns gab’s eine Kürbissuppe mit Landbrot (4,90 €), Kartoffelpuffer mit selbstgemachtem Apfelmus und dazu eine super-leckere Waldmeister-Fassbrause (6,90 €), der Liebste hat sich für Gulasch mit Knödel und ’nen 0,2 Pöppsch-Cola (8,90 €) entschieden. Auch Folienkartoffeln, Roastbeef, Schnitzel, Currywurst, Apfelstrudel oder Kalter Hund mit Eierlikör stehen auf der Karte. Und ich muss sagen – das war genau das richtige. Die Puffer waren echt lecker und auch die Suppe hat perfekt zum Wetter gepasst und wurde auch noch schön serviert. Und das dunkle Brot dazu ist manchmal einfach viel besser, als Weißbrot.

Gesindehaus Restaurant Bonn Poppelsdorf Clemens August Straße gutbürgerlich Mittagessen Abendessen deutsch Bitburger Fassbrause Waldmeister Gesindehaus Restaurant Bonn Poppelsdorf Clemens August Straße gutbürgerlich Mittagessen Abendessen deutsch Bitburger Fassbrause Waldmeister Gesindehaus Restaurant Bonn Poppelsdorf Clemens August Straße gutbürgerlich Mittagessen Abendessen deutsch Bitburger Fassbrause Waldmeister

Die ist abends noch einmal größer und dann gibt’s neben vielen anderen Gerichten Schnitzel, Kotelett, Roastbeef, Schaschlik oder Leberkäse, als Beilagen Brezenknödel, Pommes, Rotkohl, Kartoffelpürree… Vegetarisch gibt’s Käsespätzle oder Folienkartoffeln wie auch verschiedene Salate. Oder man gönnt sich einfach eine kleine Brotzeit mit Brezeln und Obadzda oder Limburger… oder man nimmt gleich eine ganze Brotzeitplatte.

Dazu gibt’s dann stilecht Pöppsch, das eigene Bier, das in einer kleine Brauerei im Westerwald nur für das Gesindehaus hergestellt wird. Das gibt’s als 0,2 l für 1.90 € oder – das kannte ich vorher noch gar nicht – als PÖPPsch vom Fass Pfiff 0,1 (1,00 €). Wenn man das bestellt, kommt solange Nachschub, bis man den Deckel aufs Glas legt. Aber auch Aperol & Hugo gibt’s für die Ladies, dazu auch eine Weinkarte.

Abends sollte man besser reservieren, da es immer voll ist – so der Tipp aus dem Gesindehaus. Ich gehe bestimmt wieder hin, denn manchmal ist es genau das, was man braucht. Typisch deutsche Küche. Das nächstes Mal dann auf Käsespätzle… und gerne auf Apfelstrudel aber ich befürchte, auch dann wird er nicht mehr rein passen 🙂 Oder Kaiserschmarrn!!!

Clemens-August-Straße 59
53115 Bonn
Montag – Samstag 12.00-23.00 Uhr
Sonn- und Feiertags 17.00-23.00 Uhr
Tel.: 0228 . 92 59 70 57

5 Comments

  • Danke für den Bericht 🙂 war schonmal zum Basketball gucken da, habe aber nur was getrunken. Jetzt bin ich sicher, dort mal auch mal essen zu wollen!

  • Ich war erst vor kurzem auch das erste Mal dort und muss sagen, es hat mir richtig gut gefallen! Das mit der Mittagskarte ist ja auch super 🙂 Die Suppe aber auch das Gulasch sehen sehr lecker aus!

  • Hallo
    Also ich war auch dort
    Schöner laden finds aber für Mittag einfach zu teuer gerade auf der Clemens auguststr gibts genügend Metzger die das selbe Essen für die Hälfte anbieten und ein Schaschlik für 12,90 finde ich geht mal garnicht
    Aber Fazit ist man kann es sich mal antun
    Lg

  • Pingback: My Homepage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*