#MissBBDownUnder – Welcome to Cairns & schön war’s mir Dir, Roadtrip!

Nach unserer Nacht im schönen Townsville, Burger, Calamaris und dem Castlehill traten wir unseren letzten Streckenabschnitt an. Townsville – Cairns. 347 km, 4 Stunden. Die letzten 347 km von insgesamt 2.370, die bei der Abgabe des Mietwagens auf unserem Tacho stehen sollten. 2.370 km voller Abenteuer, Eiskaffees aus dem Supermarkt, Kinderlieder fürs Baby, voller Kängurus am Straßenrand, voller Strände, voller einsamer Straßen, voller Supermärkte, Frühstücks-Cafés, Motels, Hotels & Co. Wir hätten noch weiterfahren können – aber auf der anderen Seite freuten wir uns riesig aufs Ankommen. Auf mal nicht so gut wie jeden Tag Koffer packen zu müssen, stundenlang auf den Highways zu cruisen – sondern wir freuten uns auf unsere Freunde, gemeinsame Abendessen, Erlebnisse, auf das Gefühl ein Stückchen Zuhause zu sein, darauf, endlich wieder selbst für BabyBB kochen zu können, Schnuller auskochen zu können (und das nicht mit den Wasserkochern im Hotel zu machen)… und ja, unsere Wäsche zu waschen! 😉

Zwei Wochen lang war Cairns unsere „Homebase“ von der wir tolle Ausflüge ins Umland machten, aber auch einfach ein bisschen „richtigen Urlaub“, wie am Pool zu liegen, mal ein Buch zu lesen,… und einfach mal nichts tun. Das Wetter war super! Zwischen 23 und 27 Grad – und das im Winter! 😉 Für Cairns die perfekte Reisezeit. Die Stadt liegt nämlich in den „Wet Tropics“ – also im feuchten Tropengebiet – und hat rundherum Regenwald oder natürlich die pazifische Küste. Deshalb kann es im australischen Sommer schon ganz schön heiß aber noch umso mehr feucht werden – denn dann ist Regenzeit. Wir hatten auch ab und zu Regen, der sich in dicken Wolken und Nebelschwaden über dem Regenwald ankündigte, aber der hielt sich in Grenzen… und es war dann immer noch warm.

Cairns ist auf jeden Fall ein Ort, den ich auf einem Ostküsten-Trip mitnehmen würde – und zugleich mit 140.000 Einwohnern die letzte große Stadt gen Norden. Und somit sicherlich auch deshalb ein wahres Backpacker (und Deutschen – gefühlt hat jeder Dritte Deutsch gesprochen) Paradies. Es gibt viele Restaurants, Bars, Kneipen, eine große Shopping-Mall: Cairns Central und es gibt kleine asiatische Malls.

Wie in Airlie Beach gibt es auch hier wieder viele Tourdesks, sicherlich weil von hier aus – Dank des Flughafens – die Reise für viele Backpacker gen Süden startet. An den Tourdesks kann man dann zum Beispiel komplette Touren bis nach Sydney runter buchen… oder aber Abenteuer direkt vor Ort, wie Fallschirmspringen, Speedbootfahren, raus aufs Great Barrier Reef oder auf die Inseln, Whale Watching und und und. Auch Jobs werden dort angeboten – Erntehelfer, Mitarbeiter auf einer Farm,…

Es gibt eine lange Strandpromenade, es gibt das weite Meer vor der Tür in dem ich  Pelikane habe schwimmen sehen, jedoch gibt’s nur einen kleinen Strand und auch der hat wieder die Quallen-Warnung mit im Gepäck. Dafür hat die Stadt eine tolle Lagune angelegt. Wie ein riesiger Pool mit Strand direkt am Meer – in dem gefühlt zu jeder Tageszeit Menschen schwammen. Und einfach ein super Fotomotiv 🙂 wie auch BabyBBs schönster großer Sandkasten auf der Reise.

#missbbdownunder ostküste australien autofahren roadtrip mit kind baby cairns reiseblog erfahrung tipps Esplanade schwimmen gehen Quallen Gefahr#missbbdownunder ostküste australien autofahren roadtrip mit kind baby cairns reiseblog erfahrung tipps Esplanade schwimmen gehen Quallen Gefahr

Rund um die Lagune und die ganze Esplanade entlang findet man übrigens etwas, was für unsere ganze Route so charakeristisch war. Öffentliche BBQs – Gasgrills, die in so kleinen Häuschen eingebaut sind… und auf denen jeder, der mag, grillen kann. Familien, Backpacker, Freunde, Studenten… gerade in Cairns, wo es auch am Winterabend noch schön warm war, waren fast alle Grillplatten besetzt, die Menschen picknickten an den Bänken und Tischen daneben… und das alles unter den alten Fig-Trees, die voller Wurzelwerk sind und irgendwie mystisch aussehen (ein bisschen so, wie bei Avatar). Drumherum stolzierende Vögel, Papageien in den Bäumen, Fledermäuse, die nachts ihre Runden ziehen… ach, ein toller Ort!

Auch wir ließen uns von der BBQ Stimmung mitreißen, das jedoch auf der tollen Veranda samt Ventilator unter der Decke bei unseren Gastgebern mit Blick auf die Poollandschaft ihrer Wohnanlage. Wow, die wohnen echt so, wie andere Urlaub machen – und wir fühlten uns beim Frühstück, Mittagessen, Abendessen… schon wie in einem Resort 🙂 Und endlich konnte ich all die Produkte im Supermarkt kaufen, die wir sonst links liegen lassen mussten (weil = Roadtrip, kein Kühlschrank, keine Küche…).

#missbbdownunder ostküste australien autofahren roadtrip mit kind baby cairns reiseblog erfahrung tipps Supermarkt frühstück

Es gibt McDonald’s, Hungry Jacks, Baskin Robbins (super Eis!!!), The Coffee Club,… es gibt aber kein H&M, kein Zara,… es gibt gefühlt sowieso nur wenige internationale Ketten in Cairns. Somit sucht man sich ein bisschen durch die Läden, um schöne Errungenschaften zu machen. Aber natürlich gibt’s all die Surfermarken: Quicksilver, Billabong, es gibt sogar Louis Vuitton und Gucci und einen UGG Store – und wer sich fragt, ob die Boots dort günstiger sind, als bei uns! Jaaa 🙂 Der nächste Winter kann kommen – ich konnte sogar Duty Free einkaufen. Wo ich auch gerne gestöbert habe, und mir einen extra Koffer gewünscht hätte, war bei Target im Cairns Central. Ein bisschen wie ein Mix aus Woolworths und Kaufland und Habitat, mit richtig coolen Dingen – Interieur, Babysachen, Partydeko… da wir aber noch einen Inlandsflug vor uns hatten – bei dem jedes KG Gepäck kostet, musste ich mich sehr zurückhalten.

Wir waren im Nando’s essen – der Ort, wo unsere Gastgeberin ihren Liebsten während ihres Work & Travel Aufenthaltes vor 6 Jahren kennengelernt hatte. Dort würde ich unbedingt mal vorbei“schnabulieren“.

#missbbdownunder ostküste australien autofahren roadtrip mit kind baby cairns reiseblog erfahrung tipps lagune nandoosEbenso im Ozmosis Café in der Nähe des botanischen Gartens, der auch einen Besuch wert sein soll – da wir im richtigen Regenwald waren, haben wir dem Garten (leider) keinen Besuch abgestattet. Aber das Café ist super… schon beim „auf Instagram schauen“, war ich voller Vorfreude – so schöne Bilder! Und wir wurden nicht enttäuscht! Tolle Karte, die es schwer macht auszuwählen & dann die Anrichtung. Der Liebste war sich sicher, dort das beste Shake der Reise getrunken zu haben, ich hatte auf jeden Fall die besten Pancakes.

#missbbdownunder ostküste australien autofahren roadtrip mit kind baby cairns reiseblog erfahrung tipps botanischer garten ozmosis pancakes frühstück#missbbdownunder ostküste australien autofahren roadtrip mit kind baby cairns reiseblog erfahrung tipps botanischer garten ozmosis pancakes frühstück#missbbdownunder ostküste australien autofahren roadtrip mit kind baby cairns reiseblog erfahrung tipps ozmosis cafe

An zwei Abenden waren wir im Salthouse. Das ist eine „Open Air Atmosphäre“ Bar und richtig schön. Tolles Ambiente, toller Ausblick auf den Hafen und das Meer, gute Cocktails… wir waren sogar samt schlafendem BabyBB (schon im Schlafanzug) dort 🙂 mitten im Freitagabend-Bargeschäft. Der Security Mann gab uns sogar noch einen guten Platz, mit Kinderwagenabstellfläche, sagte uns nur, dass wir leider um 22.00 gehen müssten, da es das Gesetz so vorschrieb.

#missbbdownunder ostküste australien autofahren roadtrip mit kind baby cairns reiseblog erfahrung tipps salthouse bar restaurant hafen Wasser open air

Ich frühstückte leckeres French Toast am ersten Morgen in Cairns – wie das hieß, muss mir die Gastgeberin gleich mal noch mitteilen 😉

#missbbdownunder ostküste australien autofahren roadtrip mit kind baby cairns reiseblog erfahrung tipps frühstück french Toast

Und im Zaraffa’s trank ich den leckersten Latte und den leckersten kalten Drink aus einem Coffeeshop noch dazu – den Caramel Fusion. Zaraffa’s ist eine Kaffeekette, die in Queensland ansässig ist (so heisst der Bundesstaat, in dem Cairns liegt) und sogar einen Coffee2Go Drive Thru hat – sehr praktisch, vor allen Dingen mit BabyBB im Schlepptau. In Sydney ließen wir jeden Starbucks links liegen, in der Hoffnung auch ein Zaraffa’s zu finden… aber ein Blick ins Internet zeigte dann: Aus die Maus in New South Wales… schade, denn auch das Frühstück war lecker! Und günstiger als in den normalen Cafés.

#missbbdownunder ostküste australien autofahren roadtrip mit kind baby cairns reiseblog erfahrung tipps zaraffas bester kaffee frühstück drive thru

Gar nicht aus war die Maus dafür auf dem Nightmarket. Super! Ein Stück Thailand (denn den Vergleich habe ich), mitten in Cairns! In einem unscheinbaren Einkaufszentrum geht’s plötzlich super-weit in die Tiefe! Verrückt! Und überall kleine Shops, Stände, Massagen (günstig, aber in Fließbandoptik), Kunst, Kosmetik… wir sind durch jeden einzelnen Gang geschlendert, haben BabyBBs ein kleines Mitbringsel gekauft, BabyBB hat mit jedem Standbesitzer geschäkert (wie man auf dem mittleren Foto erkennen kann)… super war das!
#missbbdownunder ostküste australien autofahren roadtrip mit kind baby cairns reiseblog erfahrung tipps nightmarket massage#missbbdownunder ostküste australien autofahren roadtrip mit kind baby cairns reiseblog erfahrung tipps nightmarket massage#missbbdownunder ostküste australien autofahren roadtrip mit kind baby cairns reiseblog erfahrung tipps nightmarket klima

Und die zwei Wochen verliefen doch tatsächlich ohne „Komplikationen“, so wie wir diese ja auf unserer Route schon erlebt hatten. Sogar die Herausforderung „Wo schläft BabyBB und wie fahren wir mit ihm im Auto unserer Gastgeber“? ließ sich mit einem Blick ins Internet lösen. Denn wir fanden einen Babysachen Verleih – und dort gab es alles – Betten, Hochstühle, Buggys, Kindersitze… schon landeten ein Reisebett und ein Autositz in unserem Auto – 2 Wochen, 60 AUD (40 Euro).

#missbbdownunder ostküste australien autofahren roadtrip mit kind baby cairns reiseblog erfahrung tipps Kinderwagen kindersitz reisebett verleih mieten ausleihen

In Cairns waren auch am Abend die Straßen nicht gleich leer, wie in manch anderem Ort – dank der vielen jungen Menschen und Touristen. Und gerade am Wochenende war jeder Platz in all den Cafés, Restaurants… besetzt.

Ich machte beim Zumba an der Promenade mit… spontan, samt BabyBB – was eine coole Idee. Und Wahnsinn, wieviele samt Sportklamotten dazu gekommen waren.

#missbbdownunder ostküste australien autofahren roadtrip mit kind baby cairns reiseblog erfahrung tipps lagune esplanade zumba kostenlos#missbbdownunder ostküste australien autofahren roadtrip mit kind baby cairns reiseblog erfahrung tipps lagune esplanade zumba kostenlos

Und, und, und….

Nach zwei Wochen ging es für uns dann weiter – auf zum letzten Ziel der Reise. Den Flug Cairns – Sydney buchten wir vor Ort. Man kann ihn aber auch schon von Zuhause buchen, günstiger wird er vor Ort nicht. Wir flogen mit Jet Star – einer günstigen Tochter von Quantas – Easy Jet Style würde ich sagen. BabyBB flog gratis, durfte aber kein Gepäckstück außer dem Kinderwagen mitnehmen, so dass wir Gepäck hinzubuchen mussten (mal ein Anhaltswert – der Flug kostete ca 500 AUD mit 60 kg Gepäck & 2x 7 kg Handgepäck – und das wurde beim Check-In gewogen). Doch bevor ich davon erzähle, gibt es noch etwas über unsere Ausflüge ins tropische Umland von Cairns zu entdecken. Ich sage nur Hoch hinaus oder ganz tief nach unten 🙂

MissBB auf facebook… oder auch auf Instagram

Alles über unser Australien-Abenteuer

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*