Ein drei Stunden andauernder Genuss! FamilieBB war brunchen :)

Familytime zu verbringen ist so kostbar. Wie habe ich es in Australien genossen, fünf Wochen lang Vater, Mutter, Kind zu sein. Und nicht à la: der eine muss hier was tun, der andere da arbeiten, dann nimmt einer das Kind und der andere ist unterwegs… leben. Gar nicht so einfach, unsere kleine Familie immer wieder an einen Tisch zu bringen. Dabei besteht sie ja nur aus drei Leuten und das jüngste Mitglied könnte noch nicht einmal weglaufen. Naja, krabbeln schon, wenn er denn wollte. Aber auch BabyBB genießt es sichtlich, Mami und Papi mit an Bord zu haben.

Am letzten Sonntag war es endlich wieder soweit, keine Termine, keine Verpflichtungen, nur wir. Und somit nutzen wir diesen schönen Tag dafür, einer Einladung zum Brunch im Kameha Grand nachzukommen. Ja, es war gar nicht so einfach, einen freien Sonntag zu finden, nun hatte es geklappt.

Für meine Bonner Leser muss ich wahrscheinlich nicht mehr viel zum Kameha Grand Hotel schreiben. Das ist Bonn’s einziges 5-Sterne Hotel, direkt am Rhein gelegen und ein imposantes Highlight. Verrücktes, opulentes Design, aber trotzdem eine Menge an Eleganz. Ausgestattet mit Restaurants, einer Bar, einem Spa und dem ein oder anderen Extra, dass auch für Nicht-Hotel-Gäste immer wieder eine Reise wert ist.

Der Brunch (49 € inkl. Wasser, Kaffee und Säften) im Kameha findet jeden Sonntag statt, startet um 12 Uhr und endet um 15 Uhr. Tatsächlich hätte ich erwartet, dass ein Brunch früher startet – also spätestens um 11 Uhr, da es ja irgendwie eine Kombi aus Breakfast & Lunch ist und um 12 Uhr hat man als Mami schon seit Stunden gefrühstückt, aber das nur als kleine „MissBB Verwirrung am Rande“. Zurück zum Sonntag 🙂 Ich bin oft so, dass ich gerade bei dem Preis, vorher immer gerne schon ein bisschen mehr über das Angebot wissen möchte, wie nur: Da ist ein Brunch. Gerade als Vegetarierin. Wenn ihr auch so seid, dann entführe ich Euch jetzt in eine Runde Genuss & ich kann mir vorstellen: Ihr werdet Hunger bekommen.

Auf dem Weg zum Hotel schlief BabyBB ein und sollte auch nicht bis zum Dessert aufwachen. Praktisch, denn so konnten wir uns gemütlich durch das riesige Angebot schlemmen und vor allen Dingen, uns beim Anstoßen mit einem Glas Cava in die Augen schauen 🙂 Das erste Glas gehört mit zum Brunch. Für ca. 15 Euro kann man sich „Cava unlimited“ buchen und soviel trinken, wie man mag. In manch einer Location mag das aus dem Ruder laufen, ich denke hier und um die Uhrzeit wird wohl niemand über die Stränge trinken. Höchstens über die Stränge essen, denn es gab soviele leckere Sachen, dass ich gar nicht wusste, was essen und was weglassen.

Der Brunch findet im Restaurant Next Level statt. Ein schicker Ort, der in Würfel eingeteilt ist, so dass das Restaurant voll sein kann, man dennoch nur die Tische in „seinem Würfel“ wahrnimmt. An der Fensterfront hat man auch einen tollen Blick auf den Rhein.

Kameha grand hotel bonn sonntagsbrunch reiseblog test brunchen next level rheinblick hotel vegetarischKameha grand hotel bonn sonntagsbrunch reiseblog test brunchen next level rheinblick hotel vegetarischKameha grand hotel bonn sonntagsbrunch reiseblog test brunchen next level rheinblick hotel vegetarisch

Im Restaurant selbst war das Frühstücksbuffet aufgebaut. Eine Cerealien- & Müslibar mit Kernen und Körnern, eine Auswahl an Joghurt und Bircher Müsli, Gebäck und Backwaren, eine große Auswahl an Wurst- und Käsespezialitäten, Marmeladen, Nutella, Honig…. und eine warme Station, an der es frische Waffeln mit Kirschen gab, Eier in verschiedenen Variationen und Deftiges. Außerdem frisch gepresste Säfte. Auf dem Weg nach „draußen“ in den imposanten Kameha Dome findet man dann noch eine große Auswahl an Tees.

Kameha grand hotel bonn sonntagsbrunch reiseblog test brunchen next level rheinblick hotel vegetarischKameha grand hotel bonn sonntagsbrunch reiseblog test brunchen next level rheinblick hotel vegetarischKameha grand hotel bonn sonntagsbrunch reiseblog test brunchen next level rheinblick hotel vegetarischKameha grand hotel bonn sonntagsbrunch reiseblog test brunchen next level rheinblick hotel vegetarisch

Ich hätte tatsächlich nicht erwartet, dass der Brunch so üppig zelebriert wird und hätte das komplette Angebot im Bereich des Frühstücksbereiches erwartet, aber draußen ging es erst richtig los. Es gab Live-Cooking Stationen, eine Austern-Station, viel Platz für die verführerischsten Desserts, es gab einen ganze Reihe an Gerichten in Buffetform, so wie man es sonst auch vom Brunchen kennt, es gab toll zubereitete Antipasti, ein kleines Salatbuffet, eine Fruchtbar und eine Kinderecke mit Chicken Wings, Haribo und Kartoffelgratin.

Kameha grand hotel bonn sonntagsbrunch reiseblog test brunchen next level rheinblick hotel vegetarischKameha grand hotel bonn sonntagsbrunch reiseblog test brunchen next level rheinblick hotel vegetarischKameha grand hotel bonn sonntagsbrunch reiseblog test brunchen next level rheinblick hotel vegetarischKameha grand hotel bonn sonntagsbrunch reiseblog test brunchen next level rheinblick hotel vegetarischKameha grand hotel bonn sonntagsbrunch reiseblog test brunchen next level rheinblick hotel vegetarischKameha grand hotel bonn sonntagsbrunch reiseblog test brunchen next level rheinblick hotel vegetarischKameha grand hotel bonn sonntagsbrunch reiseblog test brunchen next level rheinblick hotel vegetarischKameha grand hotel bonn sonntagsbrunch reiseblog test brunchen next level rheinblick hotel vegetarisch

Ich lief erst einmal zwei Runden bevor ich mich für meinen ersten Gang entschied. Ein Salat mit einem leckeren Dressing, Avocado Tatar und Grillgemüse. Ich fand die Kombi so lecker, dass ich mir auch noch eine 2. Runde geholt hätte, wäre nicht der Rest auch so ansprechend gewesen.

Kameha grand hotel bonn sonntagsbrunch reiseblog test brunchen next level rheinblick hotel vegetarisch

Zum Hauptgang gab es auf meinem vegetarischen Teller – und ich muss sagen, selten habe ich so eine Auswahl an vegetarischen Hauptgerichten gesehen –  von allem etwas. Pilzpfanne, Risotto, Ravioli, Kürbisgemüse, cremiger Wirsing und Püree aus irgendetwas wie Quinoa, aber ich hab’s vergessen, was es war. Bis auf dass die Tortellini leider schon etwas kalt und deshalb ein bisschen trocken waren: köstlich!

Kameha grand hotel bonn sonntagsbrunch reiseblog test brunchen next level rheinblick hotel vegetarisch

Ja, es gab noch eine kleine 2. Runde aber ich wollte auf jeden Fall noch Platz für das Dessert lassen. Für die zwei Desserts… zuerst gab’s Obst, Apple Crumble und einen Mango-Minze-Joghurt Smoothie… Und zum krönenden Abschluss natürlich eine Waffel mit Kirschen!!! 🙂 Wobei wir die gar nicht mehr ganz schafften. Dazu Cappuccino.

Kameha grand hotel bonn sonntagsbrunch reiseblog test brunchen next level rheinblick hotel vegetarischKameha grand hotel bonn sonntagsbrunch reiseblog test brunchen next level rheinblick hotel vegetarisch

Inzwischen war auch BabyBB wach geworden und vergnügte sich an einem Brötchen vom Buffet. Der Liebste schaffte es sogar noch, ein Croissant mit Nutella zu vernaschen – ja, den Frühstücksteil hatten wir etwas vernachlässigt, aber um die Uhrzeit war mir der Hunger einfach nach Mittagessen. Ich glaube, ohne Baby, wilde Party, erst um 11 Uhr aufstehen… super! Denn egal um welche Uhrzeit, ich brauche immer erst Frühstück. Und dann kann man sich zwei Stunden später ans Mittagessen machen.

Wir machten uns nach der Schlemmerei aber auf den Weg nach draußen. Und ich stellte fest, dass es in der Bar am Eingang Kuchen gibt. Ach schade… aber nein, weder Kaffee noch Kuchen hätte gepasst. Aber eine schöne Stimmung war dort vorne.

Kameha grand hotel bonn sonntagsbrunch reiseblog test brunchen next level rheinblick hotel vegetarisch Kameha grand hotel bonn sonntagsbrunch reiseblog test brunchen next level rheinblick hotel vegetarischWir atmeten jedoch ein bisschen Herbst und machten einen kleinen „Gutes Gewissen Spaziergang“ am schönen Rhein entlang.

Kameha grand hotel bonn sonntagsbrunch reiseblog test brunchen next level rheinblick hotel vegetarisch

Und mein Fazit? Ein kleines Highlight Jeden Sonntag werden wir sicherlich nicht so opulent brunchen und oft ist es ja auch so, dass Frühstücksei, Brötchen und O-Saft Zuhause ein tolles Frühstücksgefühl zaubern und man mittags auch durch Pasta mit Tomatensauce happy wird, aber wenn man sich mal etwas gönnen will, man Besuch hat, ein besonderes Erlebnis verschenken will, ein Jahrestag ansteht… dann muss ich sagen, ist das schon ein Highlight. Ich habe gleich mal überlegt, ob wir nicht jemandem damit Weihnachten versüßen konnte. Achja, in der Weihnachtszeit ist der Brunch noch etwas exklusiver, jedoch auch teurer.

Mmmh, beim Schreiben habe ich nun leider Hunger bekommen… aber *aus die Maus* Detox-Woche!

Am Bonner Bogen 1
53227 Bonn
0228 43345000

Hier findet ihr noch weitere Gastro-Tipps
MissBB auf facebook… oder auch auf Instagram

* Danke an das Kameha Grand Hotel für die Einladung zum unbeeinflussten Testen*

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *