Sommer, Sonne, Sonnenschein – endlich kam die Vorfreude

[enthält Werbung] Ihr habt das Urlaubs-Drama in gefühlten 5 Akten vielleicht ein bisschen mitbekommen. Kurz zusammengefasst: Kurz vor Abflug storniert, weil das Hotel noch nicht eröffnet hatte & die Alternative nicht in Frage kam…  (mehr dazu hier) Aber, wir haben uns gleich auf die Suche nach einem neuen Ziel gemacht, um nicht nur auf „Balkonien“ (wo es ja gerade auch nicht so wirklich schön ist) zu urlauben… Und so wurde so spontan und schnell wie noch nie gebucht. Aus Punta Cana ist dann innerhalb weniger Stunden Mallorca geworden. Mit unseren Wünschen an diesen Urlaub waren die Fernziele so kurzfristig leider zu teuer, die Hotels zu „normalen“ Preisen nicht so schön oder aber die Flüge waren mit langen Zwischenstops etc. Und somit haben wir gedacht: Verschieben wir „diesen Traumurlaub“ vielleicht einfach und bleiben wir dieses Mal in Europa.

Aber egal, denn Mallorca finde ich auch wunderschön und wenn man so last minute bucht, kann man sich auch einigermaßen sicher sein, dass man das Wetter hat, welches man sich wünscht. Die Vorhersagen sind dann ja schon ziemlich genau. Außerdem ist der Flug um sieben Stunden kürzer & Fernreisen laufen ja nicht weg. M. hat mich so positiv motiviert, dass ich dann endlich auch Urlaubsfreude spüren konnte. Auch, wenn wir an dem Tag, an dem wir eigentlich in die Karibik hätten fliegen sollen, schon etwas wehmütig waren.

Aber dann habe ich mich darauf gefreut, dass man auch auf Mallorca bei 25°C eine tolle Zeit am und im Pool hat, dass man in Shorts und Shirts die Strände und die Strandpromenaden auf- und ablaufen kann und kühle Drinks in Strandbars schmecken sicherlich genauso lecker wie in Punta Cana (wir werden auf jeden Fall auch nach Alcudia fahren, nachdem wir uns im September letzten Jahres in dieses Fleckchen verliebt haben). Zusätzliche habe ich mir noch Tipps von 180gradsalon geholt und ich freue mich auf den Food Market im Puerto Adriano oder auf ein Restaurant, dass soooo schön aussieht.

Meine Strand-Must-Haves sind auch die gleichen, wie sie es in Punta Cana gewesen wären (außer dem Mückenschutzarmband) und somit sind alle schon „karibisch-balearisch“ vereint.

Sonnencreme

Cremen, cremen, cremen. Allen voran BabyBB, danach kommen gleich wir. Da BabyBB eine empfindliche Haut hat, bleiben wir der Creme treu, die sich in Australien bewährt hat, doch wir reisen dieses Jahr mit Eucerin. Irgendwie habe ich immer ein gutes Gefühl, wenn es die Produkte auch in der Apotheke gibt. Mit im Gepäck ist eine für’s Gesicht, eine für den Körper und eine After-Sun Lotion, die ich noch mit einen glitzernden Bodyöl upgraden werde.

Fürs Gesicht habe ich die Sun Creme Getönt CC Hell  mit LSF 50+ eingepackt. Die ist leicht getönt und  mattiert sogar – ich gehöre nämlich zu denen, die sonst auch am Strand Puder mit dabei haben… 😉 Außerdem verspricht sie, sonnenbedingten Hautschäden vorzubeugen, durch hochwirksame Antioxidantien und einen Inhaltsstoff, der die DNA schützt. Mir als LSF-Fan kann es gar nicht genug Schutz sein.

Für den Körper ist es „nur“ ein LSF30. Eingepackt habe ich die Sun Lotion Extra Light, denn die zieht schnell ein und das ist im Mommylife ja Geld wert 😉 Zeit. Außerdem ist sie wasserfest und hinterlässt auch nicht so einen klebrigen Film. Sonst würde auf einmal der Babyboy an mir festpappen ;).

Da wir viel Zeit draußen verbringen, braucht die beste Sonnencreme ihren abendlichen Helfer. After-Sun-Lotion. Hier habe ich mich für eine entschieden, die gleich noch hilft, sollte man zu einer Sonnenallergie neigen. Wenn es den Extranutzen schon gibt, dann gehört der auch eingepackt. Die Sun Allergy Protection After Sun.

MissBonnebonne Strand Sommerurlaub was mitnehmen Beach Must Haves Eucerin SonnencremeMissBonnebonne Strand Sommerurlaub was mitnehmen Beach Must Haves Eucerin Sonnencreme

Sonnenhut & Sonnenbrille

Egal ob Thailand, Australien oder das Freibad. Ein Sonnenhut gehört zu sommerlichen Erlebnissen einfach mit dazu. Beim Lesen, Spazierengehen, beim Spielen am Strand – ich liebe es, einen Hut zu tragen. Wie auch eine Sonnenbrille. Die trage ich übrigens ganzjährig. Zu hell mag ich’s nicht… manchmal habe ich dann jedoch das Gefühl, ich bin in der ganzen Bonner City die Einzige… 😉

Musik

Zuhause haben wir eine Bluetooth Box und wir hören jeden Tag Musik. Von House über R’nB bis hin zu Kölschen Karnevalsliedern, die liebt BabyBB am meisten. Und nun reist so eine Mini Box auch mit uns. Die kann man gaaanz leise aufs Handtuch stellen 🙂 Oder aber einfach, im Hotelzimmer eben Kölsche Karnevalslieder hören (schließlich sind wir nicht in El Arenal, die würden wir dort auch in voller Lautstärke hören…).

Buch

Ich habe neben einem Buch noch drei Magazine eingepackt. Und so kann ich bei der Mittagsschlafwache zu meinem geliebten „Urlaubs-Lesen“ kommen.

MissBonnebonne Strand Sommerurlaub was mitnehmen Beach Must Haves Eucerin SonnencremeMissBonnebonne Strand Sommerurlaub was mitnehmen Beach Must Haves Eucerin Sonnencreme

Badetasche, Tuch & FlipFlops

Eine Badetasche muss bei mir eines sein. Groß und ohne viele Taschen. Einfach alles rein (die mit den Ankern ist von superdry). Damit mehr Platz im Koffer ist, ist dieses Jahr statt einem Handtuch so ein „Haman Tuch“ mit an Bord. Das ist auch ca 1.00 x 1.70 Meter groß und sieht irgendwie auch noch schicker aus. Ohne Flip Flops geht übrigens auch nichts. Die trage ich im Urlaub neben meinen silbernen Birkenstocks in Dauerschleife… nur zum Abendessen oder für einen Ausflug, der was Schickeres verlangt, werden Sandalen angezogen.

Soooo 🙂 kommen Euch beim Anblick von Urlaubsaccessoires auch schon schöne sommerliche Gedanken auf? Mir beim Packen auf jeden Fall! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *