#Fashion // Herbstlook – in love with grey

Grau, khaki, destroyed, weiß, schwarz, kuschelig, hoch, Denim… genauso würde ich meine Herbstgarderobe beschreiben. Nicht nur, weil man dann alles gut kombinieren kann, ich fühle mich beim Shopping von diesen Farben auch immer magisch angezogen. Manchmal frage ich mich, ob ich mich in 50 Jahren beim Betrachten meiner Fotos nicht ärgere, nicht mal mehr Farbe getragen zu haben? Nicht eleganter angezogen zu sein? Ach, urban ist einfach meins. Natürlich auch mal schick, aber wenn ich mich entscheiden müsste, dann casual (und nein, das liegt nicht am Mama-sein… ich mag den unkomplizierten Look schon immer).

Dennoch finde ich es auch cool, richtig gestyled zu sein. Dafür ist die in den Startlöchern stehende festliche Saison natürlich prädestiniert. Aber bis dahin bleibts hier casual. Und heute gibt’s ein weiteres Outfit mit Kuschelschal, Mütze, mit einem flauschigen Pulli und destroyed Denim. Zusammen mit Mathias war ich in Beuel… es ist irgendwie lustig, für Fotos kann es uns gar nicht „street“ genug sein, sonst halte ich mich ja lieber in den Cafés der Stadt auf, als in Hinterhöfen. Aber in Sachen Fotos kam dieser Hinterhof mit tollem Eisentor mitten in Beuel wie gerufen.

Mein Herbstlook

missbonnebonne-herbstlook-fashionblog-koeln-bonn-thomas-sabo-4 missbonnebonne-herbstlook-fashionblog-koeln-bonn-thomas-sabo-3 missbonnebonne-herbstlook-fashionblog-koeln-bonn-thomas-sabo-2

Ganz neu in meinem Jewelry Case ist ein wunderschönes Armband von Thomas Sabo. Es ist aus 925er Sterlingsilber mit einer 750er Roségold-Vergoldung. Roségold finde ich gerade einfach schön. Auf der einen Seite hat es ein Herz, auf der anderen das Infinity-Zeichen. Und auf die roségoldene Brücke habe ich eine Gravur setzen lassen, denn das Armband stammt aus der Kollektion all der Schmuckstücke, die man bei Thomas Sabo gravieren lassen kann. Und zwar „Liberté“. Denn das Wort Freiheit hat eine tiefe Bedeutung für mich. Trotz all den Dingen, die man zu tun hat, die man gerne für andere tut, für sich tut… ich muss mich frei fühlen. Auch als Mama habe ich festgestellt: ich muss weiterhin reisen können, die Mädels treffen, eine Nacht mal alleine verbringen, Paar-Zeit haben, in Entscheidungen frei sein dürfen… um die beste Mama für den Babyboy zu sein. Liberté, weil ich die französische Sprache einfach so gerne mag!

missbonnebonne-herbstlook-fashionblog-koeln-bonn-thomas-sabo-1thomas-sabo-herbstlook-fashion-missbonnebonnemissbonnebonne-herbstlook-fashionblog-koeln-bonn-thomas-sabo-5

Was trage ich da?

Schuhe von Buffalo (älter)
Destroyed Denim von Zara
Der kuschelige Schal ist von Pieces by Only
Tasche von Zara
Pulli von Zara
Mütze von Zara
Uhr von Pilgrim
Armband mit Quaste Pilgrim
Armband mit Gravur von Thomas Sabo

Mehr Fashion by MissBB

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*