Lifestyle // Meine April-Favourites – duftend, pflegend und sommerlich

Meine schönsten April-Momente habe ich ja schon mit Euch geteilt. Zum Teil sogar schon ein bisschen sommerlich angehaucht. Und aus diesem Gefühl heraus – dieser Vorfreude auf den Sommer – haben es auch dazu passende Produkte in meine April-Favoriten Liste schöner Dinge geschafft, die ich heute gerne mit Euch teilen möchte.

Ein neuer Sommerduft – Coach

Getestet wurde der neue Duft gleich von zwei Beauty-Fans. Und zwar von Mareike und mir bei unserem 5-Sterne-Sleepover. Und er hat den Test erfolgreich und sehr gut duftend bestanden. Die Rede ist von Coach – er duftet nach Himbeeren, Rose und Wildleder-Moschus. Ich finde, es ist ein runder, frischer Duft mit warmen und blumigen Komponenten. Mmmh, gerade noch einmal dran geschnuppert, um ihn besser zu beschreiben können.

Und nun dreht sich alles um offene Schuhe 🙂

Und mit denen fange ich gleich mal an. Denn neben FlipFlops und Birkenstock habe ich mir bei Zara einfach aus dem Impuls heraus, und obwohl das Wetter gerade nix kann, diese Schuhe gekauft. Und jetzt sehe ich mich schon an irgendeinem Strand und Pool dieser Welt, Beine endlich wieder gebräunt und ein Cocktail in der Hand. Die Schuhe sind ein Stoff-Gummi (?) Mix und ich finde sie mit der Schleife einfach süß.

Und was gehört in offene Schuhe? Schöne Füße. Generell gehe ich ja alle 6 Wochen zum Pedi-Date, aber das heisst ja nicht, dass sie zwischendrin einfach unbeachtet gelassen werden sollten.

Sally Hansen Cuticle Oil

Mehr davon! Und täglich! Ach, wenn ich es nicht immer vergessen würde. Nun habe ich mir vorgenommen, täglich die Füße kurz vorm ins Bett gehen mit dem Öl zu pflegen. Dauert 30 Sekunden. Ausgewählt habe ich dafür das Color therapy Cuticle Oil von Sally Hansen. Denn ich weiß, je öfters, desto schöner!

Scholl Velvet Smooth wet & dry

Ich gehe zwar alle 6 Wochen zur Pediküre. Aber immer wieder kümmere ich mich auch Zuhause um meine Füße. Vor allen Dingen cremen, immer wieder aber auch mal ums seidig machen. Normalerweise manuell, aber es zog da ein wieder aufladbarer Hornhautentferner ins HauseBB. Von Scholl und die wissen ja Bescheid, wenn’s um Füße geht 😉 Am Anfang hatte ich schon ein bisschen Respekt vor dem Gerät – ich sah schon meine Ferse dahinschwinden – aber in der Anwendung verflog die Angst. Man kann die „Feile“ im Nassen oder Trocken anwenden. Sie ist kabellos und kommt nur mit Batterie. Leicht kreisend über die ausgewählten Stellen feilen… toll weich. Eincremen, fertig für die nächsten Tage. Klar geht das auch manuell, aber ich mag es ja Geräte für diesen und jenen Einsatzzweck zu haben.

Leonor Greyl – Crème de Soin à L’Amarante Detangling and Color-Protecting Conditioner

Meine Haare… ich habe hier meine Crew an Produkten, die ich zum aktuellen Zeitpunkt nicht mehr wechseln möchte, denn ich bin höchst zufrieden. In Sachen Conditioner bin ich da eher ein Flipper. Mal diesen, mal jenen. Und nun bekam ich einen zum Testen, den ich voraussichtlich nicht selbst gekauft hätte. Immerhin kostet er 59 Euro. Für einen Conditioner? Er ist von der Pariser Marke Leonor Greyl, und er soll koloriertem Haar eine Extraportion Pflege geben. Und das mit Ölen und pflegenden Extrakten auf rein pflanzlicher Basis wie zum Beispiel Amarant. Ich war ja ein bisschen skeptisch, ob so ein Luxus-Produkt mehr kann? Als dann mein aktueller leer war, habe ich diesen hier genommen – und was soll ich sagen: danach die Haare geglättet und das mit einem noch zufriedenerem Ergebnis, wie sonst. Er macht die Haare griffig und den Look haltbarer. Also, ein super Produkt… aber zu dem Preis nicht ganz meine Preis-Range in Sachen Conditioner.

Und nun freue ich mich auf den Mai… aufs Shopping, auf Überraschungen, auf Errungenschaften und Bekanntschaften! Und hey MAI – auf viele Tage voller nackter Füße, Sonnenschein und kühler Drinks!

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*