#Lifestyle // Ein Muttertagsgeschenk per Post

(enthält Werbung) An allzuviele Muttertagsgeschenke, die ich meiner Ma gemacht habe, kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Jedoch waren die Geschenke, die ich ihr in meiner Kindheit gemacht habe, in meiner Erinnerung die Schönsten. Frühstück ans Bett bringen, Gutscheine für Sachen wie staubsaugen, Spülmaschine ausräumen oder den Bürgersteig kehren. Dazu gab’s mal Blumen oder sicherlich auch Pralinen. Vor der Zeit des Schreibenkönnens wurde noch fleißig im Kindergarten gebastelt. Noch heute kann ich mich an ein Pappherz erinnern, auf das wir Körner aufklebten. Hafer, getrockneten Mais, Roggen… Ich glaube jedoch, das weiß ich nur, weil es so lange bei uns in der Küche hing. An andere Basteleien kann ich mich nämlich nicht erinnern. Vielleicht waren die noch schöner 😉

Aber an unseren großen runden Küchentisch kann ich mich noch gut erinnern. Und daran, dass wir dort Erdbeer- oder Vanille-Kaba getrunken haben. Mit Strohhalm. Oder dass wir dort die Nudeln mit Butter gegessen habe, die meine Schwester und ich uns selbst gekocht haben. Oder Zwiebelfleisch aufs Brot. Schinken mit eingelegten Zwiebeln (und daran kann ich mich noch erinnern! Ich, die seit Jahren vegetarisch isst). Ich kann mich daran erinnern, dass meine Ma uns dort immer ihren „Bärenteller“ serviert hat. Ein Brettchen mit kleinen belegten Brotstückchen, dazwischen Tomate und Gurke, alles fertig, um es mit der Kuchengabel zu picken. Und ich frage mich gerade, warum der Babyboy noch nie einen original Bärenteller von mir bekommen hat. Vielleicht, weil er immer beim Brot schmieren ruft: „Gaaanz groß lassen, Mama.“

An was ich mich nicht erinnern kann, ist an schlechte Stimmung mit meiner Ma. Außer ein paar Teenie-Rangeleien habe ich mich noch NIE mit meiner Ma gestritten. Es gäbe auch keinen Grund. Und den hat es auch nie gegeben. Außer in der Phase, in der ich lieber auf die Realschule wollte. GRUND: weil dort Coolere sind *haha!!! Da gab’s sicherlich ein paar Diskussionen, keine Streits –  aber also ganz ehrlich, gut, dass meine Eltern da hart blieben. Das mussten sie sonst nicht tun – irgendwie lief (fast) alles immer so, wie ich mir das vorstellte und fast alles so, wie sie sich das vorstellten.

Und auch, seitdem ich ausgezogen bin, hat sich am Mama-Tochter Verhältnis nichts geändert. Wir telefonieren fast zwei-täglich, wir reisen zusammen, wir gehen shoppen, wir lieben Kuchen und Milchkaffee, leckeres Essen, das Meer und die Berge, City-Trips sind immer lustig. Und nun kam auch noch der Babyboy in die Family. Das hat alles noch einmal getopped würde ich sagen und auch der Kleinste ist ein großer Fan von Oma. So wird immer wieder aus dem Nichts heraus gefordert, sie unbedingt anzurufen.

Nur sehen, das tun wir uns nicht mehr so oft, als würden wir noch unter einem Dach (oder in einer Stadt) wohnen. Ich fahre schon regelmäßig in die 250km entfernte Heimat, immer mit mindestens BabyBB im Gepäck und freue mich immer wieder darüber, Zuhause zu sein und darüber dass der Babyboy dort auch so behütet mit aufwachsen kann und so eine tolle Zeit hat, aber der regelmäßige Abstand ist meist größer als 4 Wochen.

Auch am Muttertag werden wir es leider nicht in die Heimat schaffen. Und weil ich finde, man kann gar nicht oft genug Danke sagen, wird meine Ma am Muttertag einfach ein Päckchen aufmachen können, das der Babyboy und ich rechtzeitig auf die Post bringen. Ein kleines Feel-Good Package, denn kurz vor dem Muttertag wird ein neues Familienmitglied bei meinen Eltern einziehen… EIN BABYHUND… und da haben meine Ma und auch mein Papa sicherlich ganz schön viel Jubel und Trubel im Haus.

Muttertagsgeschenke per Post

Und was steckt drin, im Feel Good Paket? Ich wurde vom digitalen Shoppingunternehmen QVC (http://www.qvc.de)  eingeladen im großen Angebot zu stöbern. Sicherlich kennt ihr die oft lustigen und unterhaltsamen Sendungen und auch eine der bekanntesten Moderatorinnen Judith Williams (auch Höhle der Löwen) von Euren TV-Ausflügen. Mir war gar nicht bewusst, dass es dort so ein breites und auch vielfältiges Angebot gibt. Ich hätte mich kaum als Käuferschaft gesehen, aber wurde positiv überrascht, denn es gibt viele coole Marken dort. Das war mir tatsächlich neu, dass dort richtige Markenprodukte vertrieben werden.  Und somit bin ich natürlich fündig geworden. Man lernt immer dazu 🙂

So Mama, bis hierhin und nicht weiter 😉 (denn meine Ma liest hier fleissig mit ;))

Muttertagsgeschenk Blog

Für meine Ma

Meine Ma hat wie ich nicht nur ein Parfum, sondern sie hat auch eine ganze „Kollektion“ an Düften 🙂 Im Gegensatz zu meiner Schwester, die tatsächlich nur zwei Düfte hat, die sie sich auch immer wieder nachschenken lässt. Ihr brauche ich also nicht mit einem neuen Parfum kommen. Meine Ma aber freut sich über neue Düfte. Und wir haben zum Teil sogar den selben Geschmack. Zum Muttertag gibt’s für sie By Invitation von Michael Bublé. Das hatte ich ja selbst schon bei den Beautypress Days kennengelernt und seitdem hat es einen festen Platz im Bad.

Genauso gerne nimmt meine Ma Make-up. Von ihr habe ich auch meine Liebe zu all der Kosmetik, zum Schminken und sich Pflegen, zum Gesund ernähren und auf den Körper aufpassen. Meine Ma gibt’s mit rotem Lippenstift, aber auch natürlicher. Von mir gibt’s im Paket etwas für den natürlichen everyday-Look von der kalifornischen Marke bareMinerals, die ja vor allem für ihr Mineral Puder beliebt ist. Das gibt’s heute nicht, sondern das Gen Nude Wardrobe Lippenstift & Lipgloss-Set. Drin stecken der Gen Nude Radiant Lippenstift in Tutu (mauve) und der Gen Nude Buttercream Lipgloss in Snarky (rosé mit gold). Das passt beides perfekt in die Handtasche und kann so unterwegs super auch ohne Spiegel (das geht bei Rot ja eher schlecht), aufgetragen werden.

Last but not least habe ich beim Stöbern eine Shampoo Kombi entdeckt, die ich ebenfalls ins Paket packe. Und zwar aus der Pureology Serie von L’Oreal. Meist gibt man ja selbst für Shampoo nicht soviel Geld aus… oder man bleibt bei Bewährtem, jetzt kann meine Ma einfach mal zwei neue Produkte testen. Das Pure Volume Shampoo und den Pure Volume up Conditioner. Beide Produkte sind für coloriertes und feines Haar. Das Shampoo ist ein konzentriertes Volumen-Shampoo, das intensiv von beschwerenden Rückständen reinigen soll und verspricht, schon vom Ansatz her Volumen aufzubauen. Der Conditioner entwirrt und verleiht Fülle sowie Volumen. Dazu sind die Produkte mit Aromatherapie-Düften versetzt.

Ich bin schon sehr gespannt, wie ihr die Sachen gefallen werden – denn immer wieder bekommt sie von mir Dinge zum Ausprobieren & Testen, gerade auch, weil ich ja immer wieder auch selbst Dinge testen darf – und diese auch gerne mal verschenke.

Muttertagsgeschenk Blog

Habt einen schönen Muttertag, mit Euren Mamis… oder natürlich auch als Mami 🙂 Ich feiere meinen 3. als Ma! Schon den Dritten!!!! WAHNSINN 🙂 Und freue mich, wenn das hier mit Frühstück ans Bett bringen losgeht!

11 Comments

  • Ich will das Paket auch bekommen! So schöne Sachen hast du ausgesucht!

    Hab ich gleich mal meinem Mann geschickt!

    Ella

  • Hey Jana,

    meine Mutter wohnt glücklicherweise um die Ecke. Sie hilft uns soviel. Jedes Jahr an Muttertag gehen wir essen. Dieses Jahr auch wieder.

    Deine Dana

  • Liebe Jana,

    toll, wie du immer wieder inspirierst. Und in der Tat war mir Qvc nur als Sender bekannt, der eigenes verkauft.

    Habe einen schönen Abend
    Dana

  • Liebe Jana,

    das hast du so schön geschrieben. Auch mit meiner Mutter verstehe ich mich so toll!

    Danke ihr lieben Mamas!

    Agnes

  • Das Parfum habe ich auch! Das ist ganz toll!

    Bareminerals kenne ich noch gar nicht. Die Verpackung sieht aber toll aus!

  • So ein schönes Paket. Von mir gibt es zum Muttertag inzwischen immer nur noch einen Anruf. Vielleicht sollte ich doch mal wieder etwas mehr machen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*