#Baby // Adventskalender für dreijährige Babyboys

In den Supermärkten gab es sie im Oktober schon. Unmengen an Adventskalendern? WER kauft die dann schon? Die liegen ja definitiv bis zum 1.12. rum. Lebkuchen mag man ja früher naschen, aber man kauft doch keinen Adventskalender zum Naschen? Oder bin ich die einzige, die noch keinen Schoki-Kalender gekauft hat?

Aber, aber… in Sachen Adventskalender war ich schon tätig. Denn auch ich kann mal vor meiner Zeit sein. Gerne bin ich „Close to Deadline“, aber dieses Mal habe ich den Kalender für den Babyboy schon weit vor der Premiere fertig. Genau, dieses Jahr bekommt der Babyboy zum ersten Mal einen DIY-Adventkalender von mir. Letztes Jahr hatte ich einen bei DM gekauft – eine Magnettafel mit weihnachtlichen Magneten hinter den Türchen. Dieses Jahr, nachdem er bewiesen hat, dass er Schenken & Vorfreude nun kennt, gibt’s einen mit 24 von mir gefüllten Päckchen. Klar hätte es auch ein einfacher Schoki Adventskalender sein können, aber irgendwie mag ich den Gedanken nicht, ihn jeden Morgen auf ein Stück Schokolade zu konditionieren. Klar steckt in meinem auch was Süßes, aber auch viele kleine Dinge, die eben nicht zum Essen sind. Gar nicht so einfach, den Kalender so zu füllen, dass der Babyboy hoffentlich auch wirklich Freude daran hat UND ich nicht schon das ganze Weihnachtsgeschenke-Budget des Christkindes in den Adventskalender stecke. Und dann ist da ja auch noch Nikolaus.

Mein Adventskalender für Dreijährige

Die kleinen Beutel samt Zahlen habe ich bei Butlers gekauft. Herausforderung war natürlich, dass auch alles reinpasst, was ich mir an Geschenken ausgesucht habe. Bei zwei, drei ist es grenzwertig, aber zur Not hätte ich noch einen Gutschein reinlegen und das Geschenk dann separat überreichen können. Dann habe ich die Tüten beklebt und die Geschenke erst einmal drauf verteilt, so dass es ein schöner Mix ist und nicht dreimal hintereinander Schoki drinsteckt.

Los geht’s mit einem kleinen Weihnachtsbuch „Die allerbeste Schnee-Idee“. Von so kleinen Büchern gibt’s ja aktuell ganz viele zum Weihnachtsthema, meist kosten die 1 – 2 Euro. Es folgt einen kleine Packung Smarties, dann ein Sprudelbad-Taler, eine Kinder-Schoki und ein Spiel: Kinder Mau-Mau. Der Babyboy ist gerade ganz heiß auf alle Spiele, die man gemeinsam spielen kann und mal schauen, was er davon hält. Wie toll es ist, dass man nun zusammen als Familie spielen kann und alle Spaß haben. Das hat 3 Euro gekostet. Den Nikolaus-Lolli habe ich passend zum Nikolaustag auch von Butlers. Dazu steht dann ja auch noch der Nikolausstiefel vor der Tür.

Weiter geht’s mit den Päckchen 7 – 12. In der 7 stecken Wachsmalstifte (1 € bei Tedi), ein weitere Weihnachts-Pixi-Buch und eine Früchtefreund von Hipp. Dann gibt’s eine Hai-Zahnbürste, einen Schoki-Schneemann und Superman-Sticker von Hema.

Adventskalender für DreijährigeAuch die Päckchen 13 – 18 sind bunt gefüllt. Los geht’s mit einem Lolli, es folgen Seifenblasen – ein Kids-Evergreen 😉 und ein Überraschungsei. Das nächste Buch ist nicht weihnachtlich, aber hier gibt’s einen kleinen Leo Lausemaus Fan. Das Buch kostet 1,99 €. In der 17 steckt ein Knister-Bad und in der 18 ein Fruchtriegel.

Adventskalender für Dreijährige

Und dann geht’s schon zum Final Countdown – die letzten sechs Tage vor Weihnachten. Los geht’s mit einem Zaubermalbuch – egal mit welchem Stift man malt, ein Bild entsteht. Es folgt ein Stickeralbum von Hema und ein Kindercountry. In der 22 steckt ein Benjamin Blümchen Heft – die ganzen Kids Hefte haben ja auch immer noch ein Goodie dabei, in der 23 steckt ein cooles Volvic Wasser für all die Weihnachtsautofahrten und in der letzten Nummer ganz unspektakulär eine Fruchttüte, denn an Heiligabend wird’s vor Geschenken und Süßigkeiten nur so strotzen 😉

Adventskalender für Dreijährige

Und voila, nun steht er hier und wartet darauf, endlich geöffnet zu werden. Ich habe die Tütchen in eine Karton gemacht (von der letzten Zara Bestellung ;)), diesen noch verziert und am Morgen des 1.12. wird er dann vor der Tür stehen.

Ich bin gespannt, wie das morgendliche Öffnen ankommt 🙂 Vorfreudeeee!!!

2 Comments

  • Genau das sind Sachen, die in einen Adventskalender reingehören. Nicht ein verfrühtes Weihnachtsfest wie bei manch anderen. Meine kinder bekommen auch viel nützliches, wie Strümpfe, Badezusätze, Süßigkeiten und der kleine auch Quetschies und Obstriegel. Meine 3 stehen total auf Heftpflaster 😉 die sind natürlich auch dabei. Ich freue mich schon meine Adventskalender zu zeigen wenn sie fertig sind. Liebe Grüße Sina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*