Ladies go to London City // Ein Wochenendtrip

5 Mädels, 7 Koffer, 1 Flug und eine City! Let’s go to London! Schon voriges Jahr geplant, ging es im März endlich los! Von Köln/Bonn mit Easy Jet für 90 Euro nach London. Die Aufregung groß, die Vorfreude unendlich und in den Koffern noch viel Platz zum Shoppen. Da man bei Easy Jet jeden Koffer für 22 € vorher hinzubuchen muss, haben wir uns nur 2 Koffer zusätzlich hinzugebucht – einen für’s Shoppen und einen für Beauty & Hair-Produkte, die man ja als Flüssigkeiten nicht mit ins Handgepäck stecken darf.

London Trip Gatwick Flughafen

Gelandet sind wir in Gatwick von wo aus man unterschiedliche Möglichkeiten hat, in die City zu gelangen. Neben dem Bus und dem Gatwick Express gibt es auch eine Verbindung via First Capital Connect, für die wir uns entschieden haben. Ein kleiner Tipp – kauft das Ticket nicht am Automaten sondern am Schalter, denn für 5 Personen haben wir dort ein London Tagesticket (ca 12 € pro Person) bekommen, für das nur 3 zahlen mussten und das wir nicht nur für den Zug in die City, sondern den restlichen Tag auch für die Tube, wie die Londoner U-Bahn heisst, nutzen konnten.

FCC London Gatwick

Auf ging’s dann zum Bahnhof Blackfriars, der genau über der Themse liegt. Von dort noch wenige Stationen mit der Tube zu unserer Station Tower Hill, wo die Freude dann groß war. Unser Hotel – das Doubletree by Hilton Tower Hill – ein echtes Schnäppchen! Vier Sterne, großzügig, neu, gepflegt, sauber, mit iMac auf dem Zimmer, mit Gratis Tee, Kaffee und Wasser, schönem Bad und Kosmetik von Crabtree & Evelyn, 1 Minute von der Tube Station entfernt und mit einem gigantischen Ausblick auf die TowerBridge von der Dachterrrasse.. und gerade mal 111 € pro Person für 2 Nächte (über Trivago gebucht) im DZ. We like!

London Doubletree Tower hill

Von dort waren wir dann in ca 20 Minuten Tube fahren und einmal umsteigen mitten im Shopping Paradies – in der Oxford Street. TopShop, Dorothy Perkins, Miss Selfridge, Schuh, Aldo, Bershka, H&M, Next, Zara, Nike Town… alles da! Und um die Ecke auch einiges zum Snacken nach der langen Reise – Vapiano (Great Portland Street), Carluccios, Pret a Manger,… YUM! Und dann ging’s los mit dem Shopping! Links, rechts, Rolltreppe hoch, Rolltreppe runter…

Starbucks London

Starbucks Kaffee hier, Smoothie da… und abends ab in die Metro, zurück ins Hotel zum Frischmachen & kurz relaxen! Zum Abendessen hatten wir uns dann Jamie’s Italian in Covent Garden ausgesucht – Vorspeisen genascht, was getrunken & natürlich eine ganze Menge zu erzählen gehabt. Schöne Atmosphäre, netter Service, schöne Mitbringsel.. nur das Risotto empfehle ich leider nicht 🙁 Covent Garden hätten wir auch tagsüber besuchen sollen – dort gibt’s eine kleine Open-Air Mall, wo es tagsüber sicherlich einiges zu sehen gibt. Auch viele Bars & Pubs & Restaurants liegen in diesem schönen Viertel. Aber wir hatten ja nur 3 Tage Zeit & für den nächsten Tag noch einiges vor.

Jamies Italian Covent Garden

Englisches Frühstück gab’s am nächsten Tag im Hotel – allerdings nicht im Hotel-Restaurant sondern im angegliedertem Natural Kitchen – und das sah so aus & war nur die Hälfte, da ich mir es mit einer Freundin geteilt habe. Nicht weit entfernt bei der Tower Bridge findet ihr auch ein Starbucks, falls ihr lieber auf süßes Frühstück steht.

natural kitchen doubletree tower hill

Und dann fuhren wir mit der Tube zur Station Bond Street, wanderten von dort aus in die New Bond Street und geradewegs in den Siebten Himmel! Die nächsten 2 Stunden verbrachten wir wie crazy bei den Engeln! Bei Victoria’s Secret… oh yes!

London Victorias Secret New Bond Street

Auf 3 Etagen schwebt ihr im Dessous & Homewear Himmel… schon jetzt: viel Spaß! Und volle Tüten!

victorias secret bond street

Den weiteren Tag verbrachten wir dann mit weiteren Shopping-Errungenschaften, Mittagessen & einem Latte Macchiato.

Am Abend hiess es dann für uns: auf zum Mini Timessquare – dem Piccadilly Circus. Hier tobt abends das Londoner Nachtleben – erleuchtet von riesigen Videoleinwänden. Hier gibt’s viel zu Essen, Trinken, Gucken & Staunen &  4 Etagen für Schokofans im M&M Store. Hier liegt auch das Londoner Stadtteil Soho, wo ihr viele Clubs zum Feiern findet. Wir *ähm… waren in keinem. Dafür haben wir den Abend in einem Restaurant in Chinatown verbracht und hinterher noch italienische Cocktails getrunken. Aber SoHo ist laut, wild und bunt! Mit der Tube ging’s dann wieder zurück ins Hotel.

m&m Store Piccadilly circus

Am nächsten Morgen war dann auch schon unser letzter Morgen. Die Koffer ließen wir im Hotel und fuhren mit der Tube zur Liverpool Street- ein großer Bahnhof, mit viel zum Snacken und kleinen Shops. Doch der war nur Weg zum Ziel. Ziel waren die Old Spitalfield Markets – eine Area mit vielen Shops, Cafés, Restaurants, Marktständen, kleinen Designern… einfach süß! Wir frühstückten dort erst einmal und stöberten dann hier und da, kauften hier und da etwas und freuten uns, eine neue Ecke in London kennengelernt zu haben. Da die Shops in der Oxford Street um 12.00 Uhr öffneten, führte uns unser Weg noch einmal dorthin, um bei Forever 21 zuzuschlagen. Riesig groß, komplette Reizüberflutung 🙂 aber wir sind fündig geworden! Und das zu einem kleinen Preis. Lunch gab’s bei Pret a Manger – das solltet ihr auch mal machen, wenn’s schnell und dennoch lecker gehen soll – süße Verpackungen, guter Preis und unkompliziert & fast an jeder Ecke.

London Pret a manger

Wer wie ich ausländische Beauty-Produkte mag, sollte sich auch Boots nicht entgehen lassen… ein bisschen, wie unser DM – riesige Auswahl, auch mit Kühltheke & Co, falls ihr Getränke etc kaufen wollt.

So – und jetzt ein Tipp: plant an einem Sonntag mindestens 3 Stunden vor Abflug ein… sonst wird’s stressig! Informiert Euch vorher genau, wann welche Bahn fährt & wielange sie am Sonntag brauchen!

Das war viel Shopping & wenig Kultur 🙂 Aber wir waren alle nicht zum ersten Mal da und es war soooo kalt! Da waren die Geschäfte eine schöne „Herberge“. Im Sommer solltet ihr Euch auf keinen Fall den Camden Market entgehen lassen. Buntes, wildes Treiben, laissez-faire, viel exotisches zu essen und zu kaufen… eine ganz andere Welt 🙂

Fazit: London… immer wieder!!! 🙂

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*