Wie ein Schnitzel auf meinen Teller kam…

Wer mich ein bisschen besser kennt – oder einfach aufmerksam mitliest – der wird sich beim Titel dieses Posts vielleicht kurz fragen: Ein Schnitzel? Jana ist doch seit über 10 Jahren Vegetarierin… Nun gut, sie wird es wohl nicht gegessen haben.

Doch, das habe ich. Ich habe es mir sogar selbst gebraten. Und es aufgegessen. Denn das Schnitzel ist kein Schnitzel, so wie es einge*fleischte* Schnitzelfans essen, sondern ein Veggie-Schnitzel. Und das durfte ich für Euch vorkosten.

Jetzt könnte manch einer sagen: Da isst sie kein Fleisch, aber braucht so ein Fake-Schnitzel? Ja, das könnte man sagen… aber ich habe tagsächlich ab und an auch Fake-Wurst im Kühlschrank. Weil ich manchmal Abwechslung neben all dem leckeren Käse & Co brauche. Auf dem Brot und als Beilage. Und dass das Fake-Schnitzel jetzt aussieht wie ein Schnitzel und noch so heisst, ist mir eigentlich egal. Von mir aus könnte es auch Weizen-Bratling heissen und rund sein. Aber jetzt, wo ich ziemlich oft selbst koche und jeden Tag aufs Neue entscheiden muss, was ich schnelles aber auch leckeres zubereiten kann, da ist jede schöne Abwechslung willkommen. Und somit gab’s heute ein typisches Schnitzelgericht – mit Bratkartoffeln und Gurkensalat.

Gurkensalat à la MissBB’s Mama

Ein Naturjoghurt mit 2 – 3 EL Sahne vermischen, eine viertel Zwiebel kleinschneiden, Salz und Pfeffer hinzugeben und mit Kräutern vermengen. Hinzu kommen dünne Gurkenscheiben. Und das am besten erst kurz vor dem Essen, denn Gurken sind voller Wasser und lassen so die Sauce beim längeren Ziehen etwas wässrig werden. Kurz vor dem Essen noch abschmecken und eventuell noch einmal Salzen. Fertig.

#wasesseichheute vegetarisch mittagessen blog bonn schnitzel schnell kochen alleine bratkartoffeln gurkensalat  rügenwalder mühle Mein treuer Beobachter durfte auch am Kocherlebnis teilhaben und bekam ein Stückchen von der Gurke. Erst wurde sie minutenlang hin- und hergedreht, dann gelutscht, bis sie schließlich in den Weiten des MaxiCosis verschwand.#wasesseichheute vegetarisch mittagessen blog bonn schnitzel schnell kochen alleine bratkartoffeln gurkensalat  rügenwalder mühle Bratkartoffeln

Für die Bratkartoffeln hat mir BabyBB netterweise seinen Dampfgarer geliehen. Einfacher kochen geht nicht 😉 Drei Kartoffeln würfeln, 15 Minuten dampfgaren und dann mit Öl in der Pfanne anbraten. Erst kurz vor Schluss kommen noch Zwiebeln hinzu, damit diese nicht zu stark mitbraten. Hinterher mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen.

#wasesseichheute vegetarisch mittagessen blog bonn schnitzel schnell kochen alleine bratkartoffeln gurkensalat  rügenwalder mühle Das Veggie Schnitzel

… habe ich parallel mit den Bratkartoffeln angebraten. Stilecht kommt hinterher natürlich eine Zitrone hinzu.

#wasesseichheute vegetarisch mittagessen blog bonn schnitzel schnell kochen alleine bratkartoffeln gurkensalat  rügenwalder mühle #wasesseichheute vegetarisch mittagessen blog bonn schnitzel schnell kochen alleine bratkartoffeln gurkensalat  rügenwalder mühle

Was ist daraus geworden? Ein schönes Gericht und somit eine tolle neuentdeckte Abwechslung auf meinem Teller. Lecker und vor allem die krosse Schnitzel-Panade mag ich. Jedoch ist während des Essens noch einen BBQ-Sauce auf meinem Teller gelandet, denn das Schnitzel war mir ohne die Sauce ein kleines bisschen zu trocken – wobei ich nicht ausschließen möchte, dass ich es vielleicht etwas zu lange gebraten habe? Mit BabyBB an Bord hab ich die Zeit nicht immer ganz genau im Auge.#wasesseichheute vegetarisch mittagessen blog bonn schnitzel schnell kochen alleine bratkartoffeln gurkensalat  rügenwalder mühleWas sind denn noch typische Schnitzelgerichte, die ich mir nun in der Veggie Version nachkochen könnte? Jägerschnitzel fällt mir noch ein…

MissBB auf facebook… oder auch auf Instagram

* Mit freundlicher Unterstützung von Rügenwalder *

No Comments

  • Liebe Jana,
    ich kenne nur das vegetarische Schnitzel von Valess und finde es echt gut. Ich bin so gar kein Fan von Fleischersatzprodukten – vor allem, weil ich sie einfach nie nutze;D. Aber dieses Valess-Schnitzel im Brötchen oder mit Reis und Gemüse mag ich alle paar Monate:). Oder auch beim Grillen mit Freund_innen, wenn es für viele Steaks gibt.
    Und danke für die Inspiration, hier wird es morgen wohl Bratkartoffeln geben;).
    Viele liebe Grüße, auch an deinen kleinen Mann!
    Emma

  • Hallo Jana,

    auch ich überlege jeden Tag, was ich essen könnte, da ich auch vegetarisch esse. Ich bin immer ein bisschen kritisch, was Ersatzprodukte angeht. Aber eigentlich hast du Recht – wenn es schmeckt ist es doch egal, wie es aussieht. Ob es nun aussieht wie Fleisch oder nicht, viel wichtiger ist doch, dass man es gerne mag. Vielleicht probiere ich das auch mal. Auf jeden Fall mit Gurkensalat, lecker!!!

    Viele Grüße
    Lisa

  • Ich liebe Pommes mit Schnitzel, aber seit ich mich dazu entschieden habe, vegetarisch zu werden, gibt’s das nicht mehr. Oh, vielleicht wäre das hier ja eine Alternative? Ich habe schon einmal ein anderes probiert, aber das hat mir nicht geschmeckt.

    Dankeschön!!!
    Anne

  • Hallo Jana,

    cool, dass Du das mal getestet hast. Ich schleiche auch immer wieder dran vorbei… ich glaube, ich traue mich jetzt auch mal. Und Bratkartoffeln sind super. Die hab ich schon als Kind immer gerne gegessen – noch mit einem echten Schnitzel. Aber wer sagt schon, was echt ist, oder?

    Es grüßt
    Joana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*