Lifestyle // Instagram Favourites im April – Lifestyleblog Bonn

Hallo, hallo? April? Wo bist Du? Haben wir uns nicht gerade erst gefreut, dass es langsam Frühling wird? Dass die Chance auf gutes Wetter richtig realistisch wird, auch wenn der April ja oft noch macht, was er will? Und nun ist er schon wieder passé? Und in Sachen gutes Wetter.. nun gut. Er hat uns seinem Image gerecht alles geschenkt. Schnee an Ostern und in vielen Teilen Deutschlands noch darüber hinaus, graue Regentage und tollsten Sonnenschein. Sogar T-Shirt-Wetter gab’s. Als Generalprobe für den Mai, denn nun hoffe ich wirklich darauf, nicht jeden Morgen zu überlegen, was wohl der passende Look sein könnte. Und nicht mittags zu frieren, weil ich Schuhe nur mit diesen halben Söckchen angezogen haben, und meine Knöchel der Kälte ausgesetzt sind. Achja, Zeit für die Sommerreifen ist jetzt wohl auch.

Lifestyleblog Bonn – Favourites

Spaghetti-Eis in Limburg – Los ging der April mit einem Spaghetti-Eis. Wahrlich mein liebstes Eis, wenn’s um Eisdielen-Eis geht. Erdbeersauce, Vanilleeis, weiße Schokolade und die gefrorene Sahne! Besser geht’s nicht. Unser erstes Eis gab’s zusammen mit Freunden bei bestem Spaghetti-Eis Wetter in Limburg. Vorher eine Runde Aperol Spritz und Frankfurter Grüne Sauce… ich glaube, besser konnte man den April nicht einläuten.

Mit dem April kam auch die Kirschblüte wieder nach Bonn. Und mit ihr 100e von Kirschblüten-Touristen. Auch ich besuchte mehrmals die Altstadt, um dies fantastische Kulisse zu bewundern, mit dem Babyboy zu genießen oder für ein Shooting zu nutzen. Was fast unmöglich war, denn egal, wie man es drehte und wendete… mindestens ein Stativ und  Menschen waren irgendwo zu sehen. Gefühlt oft mit grauen Jacken und dicken Rucksäcken… also nicht so passend fürs Foto.

Ich hatte Gutes im Sinne, fuhr pünktlich und schon fertig anzogen los, um es zu meinem Sportkurs zu schaffen! Doch die furchtbarste Bonner Schrank ever, blieb sage und schreibe 18 MINUTEN unten! Meine Laune dahin, der Sportkurs dahin! Und jetzt? Fuhr ich trotzdem hin… besuchte 15 Minuten lieblos den Stepper und überlegte, dass das kein toller babyfreier Abend ist. Nur im Sportdress gekleidet blieben mir jedoch nicht viele Optionen auf anderweitige Beschäftigungen. Doch dann fiel mir die perfekte Alternative ein. Sushi! In Bad Godesberg bei Yosoko – eher ein Delivery-Sushi-Shop – also perfekt, um dort auch im Sportdress essen zu gehen, weil kaum Publikumsverkehr ist. War ein super Plan! Köstliche Sushi, happy MissBB.

x

Ich glaube die lustigsten Sachen passieren mir immer mit Mareike. Ob am Flughafen verlaufen, ob in Köln auf einer Kurzstrecke verfahren oder im Hotelzimmer soviel Personal-Besuch zu bekommen, wie noch nie.. wir ziehen lustige Situationen magisch an und können dabei nur herrlich über uns selbst lachen. So eben auch geschehen bei unserem Mädelsmorgen in Köln. Denn wir mit einem köstlichen Frühstück bei Herrn Pimock in der Aachener Straße starteten und auf dem Weg mit der Bahn zum Hauptbahnhof vor lauter Gequatsche, anderen Mitfahrern und unserem Handy eben ZWEIMAL falsch fuhren… Ich möchte mal dazu sagen, dass ich schon AuPair in Paris war und in England studiert habe ;))) erfolgreich ohne verloren zu gehen… was mir immer mit Mareike passiert, können wir uns beide nicht erklären und deshalb lachen wir umso mehr darüber! Der Tag endete mit einem Mega-Shopping bei Hema. Die ganze Story und viele schöne Fotos gibt’s hier.

Und schon wartete das nächste Frühstück auf mich. Dieses Mal hatte Emilie vom Bloggerbowl eingeladen. Zu einem netten Morgen im Kölner Süden. Dort liegt das kleine Café Südgold, mit leckerem Kaffee, Sandwiches und Kuchen. Sechs Bloggerinnen und ein Babyboy – nämlich meiner ;)) – waren wir, schlemmten uns durch den Morgen und unterhielten uns super. Der Babyboy war Vorbild-Begleitung, mit etwas Bestechung… 😉

Packe Badesachen ein, etwas für eine Übernachtung. Der Babyboy wird um 18 Uhr übernommen, mach dich dann fertig und nimm den Bus xy zum Flughafen, wo ich um xy Uhr lande. Von dort geht’s dann weiter.

Diese Whatsapp schickte mir der Liebste eines morgens. Waaaas? Oh wie toll: Überraschung!!!! Einfach so 🙂 Für uns gings ins Mediterrana nach Bergisch Gladbach (auch schön, aber wir haben festgestellt: wir sind und bleiben Neptunbad Fans), dann nach Köln auf die Ringe zum Late-Night-Burger, es folgte eine Nacht im Motel One und am nächsten Morgen gab’s Frühstück im Café Schmitz! So schöööön! 🙂 Überraschung gelungen!

Und schon folgte die Osterzeit. Wir hatten tolle Tage mit der Familie und mit Freunden. Gestartet wurde am Freitag mit Angrillen auf unserem Balkon, vielen Freunden, kühlen Drinks und einem Babyboy, der die Aufmerksamkeit genoss. Es gab Burger und Pimms, Prosecco und Bier. Dazu Süßkartoffeln und Wedges, einen scharfen Dipp und Guacamole. Und bis in die Nacht spielten wir Tabu! 🙂 Mehr davon! Von Samstag bis Montag war dann Family-Zeit. Mit Brunch und Mittagessen, mit Kaffeetrinken und Frühstück. Und einem Babyboy, der den Osterhasen wohl bestochen hatte, soviele Eier und Geschenke musste er suchen. Bei meinen Eltern wollte er auf dem Weg zu den anderen Großeltern auch unbedingt das Körbchen einpacken, mit dem er bei meinen Eltern gesucht hatte. Und als wir hinterher noch bei anderen Freunden waren, konnte er es erst nicht ganz verstehen, warum der Osterhase dort denn nun nichts hingelegt hatte. So süß! Nun ist wirklich die Zeit gekommen, in der er all das freudig mitmacht und an den Zauber glaubt.

Fashion gab’s im April auch 🙂 Nicht nur, dass der Babyboy und ich einmal die Garderobe aufstockten – viele Pullis waren ihm inzwischen schon ganz schön zu kurz – Fashion gab’s auch auf MissBB. Ob feierlich mit Spitze und casual mit Motto-Shirt. Beide Outfits wurden übrigens in meiner alten Heimat geshootet. Wer hätte das vor einigen Jahren mal gedacht? 🙂 Ich auf jeden Fall mal so gar nicht!

Einen schönen Morgen verbrachte ich in Essen. Nachdem ich am Abend zuvor mit dem Liebsten bei Disney in Concert in der Kölner Philharmonie war und wir uns das Dschungelbuch anschauten, war der Babyboy auch am nächsten Morgen noch bei den Großeltern. Aber ausschlafen war nicht angesagt. Für mich ging’s nach Essen. Zusammen mit iCandy gings auf die Babywelt, wo ich erst die ganze Messe genau unter die Lupe nahm und dann den iCandy Stand. Nun möchte ich ein zweites Kind, um den iCandy Orange zu schieben 😉 Nach der Messe ging’s noch mit meinem Schwager, Frau und Freundin zum Spargelessen an den Baldeney See, bevor ich dann den Babyboy wieder einsammelte.

Essen ist ein gutes Stichwort. Jedoch nicht mehr in Essen, sondern in Frankfurt. Während M bei einem Seminar in Darmstadt war, ging es für mich zu einer Freundin samt Sohn nach Frankfurt. Und während die Kids sämtliches Spielzeug in der Wohnung verteilten, tranken wir Kaffee und quatschten… nur unterbrochen von „ich hatte das zuerst“-Rangeleien, die es zu schlichten galt. Nach einem Mittagessen ging unser Plan auf. Nämlich, der dass beide auf dem Weg zum großen Spielplatz am Goetheturm im Auto einschlafen würde. YEAH! Das hieß für uns: Kids in den Kinderwagen legen und schnell zum Café, wo Milchkaffee und Apfelkuchen auf uns warteten. Als die Kids dann wach wurden, ging es zum Toben auf den großen Spielplatz und was für uns ein Zufall. Da treffe ich dort doch tatsächlich eine Bekannte samt Babysohn, die ich seit mindestens 8 Jahren nicht mehr gesehen habe. Erst war ich mir nicht ganz sicher – aber sie war’s wirklich 😉 Nach drei Stunden an der frischen Luft bestellten wir uns Sushi nach Hause und nach dem Essen hieß es: Papa abholen und auf nach Bonn.

Den perfekten Abschluss fand der April wohl mit Mareikes und meinem Mädels-Date im Kameha Grand in Bonn! Ob Prosecco auf dem Zimmer, die Cocktails an der Bar, das tolle Frühstück mit Rheinblick oder das Schwimmen im Infinity Pool! Wir hätten das noch beliebig verlängern können. Gekrönt wurde das ganze von meiner ersten Room-Service Bestellung ever, was Essen angeht. Sonst bislang nur Drinks. Ein komplett gedeckter Tisch, mit einem Hotelmitarbeiter, der uns alles erklärte – da kann man schonmal ausflippen!

Und nun steht hier schon der Mai an. Gestartet mit einem Feiertag, dem noch manch einer in den nächsten Wochen folgen wird. Zusammen mit tollen Dingen, die auf uns warten. Nicht nur hoffentlich eine dicke Portion Sonne samt Spagettieis-Nummer 2, dazu steht ein Besuch im Phantasialand an – endlich wieeeeder!, im Montemare – mal schauen, was das kann :), eine Show-Premiere, die ich zusammen mit Mareike besuchen werde, ein Bloggerworkshop zum Thema Glück & Gesundheit, mehrere Blogger-Events und zwei Kurztrips nach Frankreich und Österreich 🙂 Was hält der Mai für Euch parat? 🙂

5 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*