MissBB & a Baby – Mein kleines kuscheliges Kleinkind

Ein Blog - ein Mamablog - rund um Babies, & das Mama-Sein von einem Kleinkind & mehr

Heute morgen sind wir zu Dritt im Bett aufgewacht. Auf der einen Matratze unseres Doppelbettes M & ich, auf der anderen Mr BabyBB. Schön ausgebreitet über die gesamte Breite der Matratze. Seine Gedanken dazu waren bestimmt: „Von wegen brüderlich teilen. Mama und Papa sollen sich ruhig mal schön klein machen, wird schon keiner rausfallen. Ich, der King of Castle aka Kleinkind aka BabyBB brauche die ganzen 90 cm für mich.“

Irgendwann in der letzten Nacht ist er zu uns gezogen. Das passiert öfters in den Nächten, in denen er beim aktuell einmaligen nächtlichen Aufwachen nicht sofort wieder in den Schlaf findet. Und die Entscheidung, ob das „aufstehende“ Elternteil die nächsten dreißig Minuten dann neben ihm am Bettchen verbringen will, bis er wieder eingeschlafen ist oder aber ob man das kleine Nachtgespenst einfach mit ins eigene Bett nimmt, ist schnell getroffen. Vor allen Dingen, wenn man beim Wählen der ersten Option schon das ein oder andere Mal auf Zebby, dem Sitzsack vor dem Bettchen, eingeschlafen ist…

Im großen Bett angekommen wird BabyBB dann  kräftig eingekuschelt, vielleicht wird die Hand gehalten, es gibt noch eine Milch und die Nachtruhe kann meist ziemlich schnell wieder fortgesetzt werden (oh ja, es gibt auch Ausnahmesituation von ca 2-stündiger hellwacher Dauer und dem Wunsch nach Ballspielen oder Essen!!!).

Manchmal freue ich mich richtig über den nächtlichen Besuch. Ach, ich kuschele mein Baby so gerne. Vor allen Dingen dann, wenn er müde ist. Wie in der Nacht. Oder abends  bei der Gute-Nacht-Milch wird er meist auch noch gekuschelt. Das ist unser aktuelles Ritual. Und manchmal schläft er dann schon auf mir beim Trinken ein. Jackpot! Aber auch beim Aufwachen ist Kuschel-Alarm! Wenn die Bäckchen noch rot und die Haare verstrubbelt sind, wenn er noch nicht ganz „da“ ist. Er lieber noch kurz liegengeblieben wäre… dann ist er sooo kuschelig.

Irgendwie kann man ja mit einem Kleinkind noch besser kuscheln, als mit einem klitzekleinen Baby. Es ist auch einfach zu süß, wenn er seine kleinen Ärmchen um mich schlingt und klammert, wie ein Klammeräffchen. Und eigentlich ist er ja noch mein Baby… nur, wenn ich ihn tagsüber sehe, dann ist er doch langsam schon eher ein richtiger Junge…

Mamablog Köln Bonn wie schnell werden die groß

Zurück zum Kuscheln. Heute morgen haben wir auch erst noch einmal wild gekuschelt. Das muss sein. Samt Abknutschen und Drücken. Doch dann kam mir in den Sinn, dass das irgendwann aufhören wird. Irgendwann kuschelt und knutscht man seinen Sohn ja nicht mehr so crazy und wild. Und lange… Man umarmt sich, verteilt einen Kuss, man tröstet… so stelle ich mir das vor. Aber dass mein Baby (ja, das wird er immer bleiben) sich einkuschelt, den Kopf auf meine Schulter legt, mich mit seinen kleinen Ärmchen umarmend… irgendwann hat das ein Ende, dass ich ihn einfach mal schnappen und abknutschen kann. Liebe Mamis, sagt mir bitte nicht, dass das mit drei Jahren trotz Kleinkind-Sein oder so aufhört… dann nehme ich ihn jetzt gleich einfach schon mal prophylaktisch mit ins Bett 🙂 um das Kuschel-Maximum rauszuholen.

 

10 Comments

  • Unser 18 Monate alter Sohn schläft auch im eigenen Bett, ohne eine Gitterseite. Wir haben auf der offenen Seite nur einen Rausfallschutz, an dem er aber unten selbst vorbei kommt und aufstehen kann. Dazu die Schlafsäcke von Schlummersack mit Fuß und er steht selbst auf, wenn er zu uns möchte, was bei uns aber nicht so oft vorkommt. Umgekehrt geht er manchmal selbst wieder aus unserem Bett zurück in seins, weil er anscheinend lieber allein schläft. Da werde ich auch kurz wehmütig 🙂

    • Hallo Claudia,

      ach verrückt – ich überlege immer, wann unser Sohn wohl ohne Gitterseite schlafen wird… da wir aber in der Wohnung eine Treppe haben, wird das wohl noch etwas dauern… Aber das ist ja Wahnsinn, dass er irgendwann wieder zurück in sein Bett tapselt! Und das mit 18 Monaten – schon cool 🙂 Aber ja, das zeigt auch, dass er größer wird!

      Liebe Grüße
      Jana

  • Meine Jungs sind fast 9 und fast 6. der kleine kommt jede Nacht und kuschelt. Der große will auch noch kuscheln, aber natürlich nur zu Hause. In der Öffentlichkeit ist das nicht cool. Das ist bei Jungs definitiv länger und intensiver, vor allem mit Mama als bei Mädchen. Freue dich drauf.

    Viele Grüße

    • Hallo Steffi,

      oh, das hört sich ja dann doch vielversprechend an & länger als gedacht 🙂 Dann habe ich ja noch ein paar Jahre Kuschel-Alarm vor mir!

      Liebe Grüße
      Jana

  • Da kann man keine pauschale Antwort geben. Es gibt Kinder die wollen lange mit den Eltern kuscheln und bei manchen hört das einfach auf. Denk doch mal an deine eigene Kindheit zurück. Hast Du mit 12 noch mit Deinen Eltern intensiv gekuschelt???

    Zu den Kommentar Mama und Tochter
    Das kann man doch gar nicht pauschal sagen. Es gibt auch genug Mädchen die gerne mit ihrer Mama kuscheln.

    • 🙂 da hast Du Recht! Irgendwann hört das individuell auf… schauen wir mal, was für ein Großer meiner ist, wenn er kein Kleinkind mehr ist.

      Viele Grüße
      Jana

  • Ich hoffe für Dich, das sich dein Kind nicht an das Ritual, ich wache auf, ich gehe zu den Eltern ins Bett gewöhnt. Ich würde immer die Zeit bei ihm am Bett verbringen. Das Bett der Eltern, ist das Bett der Eltern! Wenn Kinder krank sind, kann man eine Ausnahme machen, aber ansonsten ist es mein Bett und da möchte ich in Ruhe schlafen. Kuscheln kann man den ganzen Tag.

    • Hallo Jan,

      die Zeit am Bett bei ihm kann sich nur so ziehen… irgendwann habe ich beschlossen, dass ich das nicht mehr machen will. Nun ist er dann halt mit im Bett und alle können weiterschlafen. Irgendwann wird auch das aufhören & glücklicherweise können wir alle in Ruhe schlafen 🙂

      Viele Grüße
      Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *