Von Pampers, PH-Streifen und coolen Mamas…

MissbonneBonne and a baby Mamablog Babyblog Bonn Mamablogger Mamablog
Ja, ich gebe es zu. Noch nicht einmal sechs Wochen später ist es schon soweit. Wobei, stimmt nicht – schon im Krankenhaus fing es an. Ich bin auch so eine geworden. Eine, die sich über Baby’s Windelinhalte, PH-Streifen an der Pampers, Körpertemperaturen, Schlafrhythmen… unterhält. Die analysiert, die verschiedene Zustände besprechen muss. Mit dem Papa, der Hebamme, meiner Mama, anderen Mamis… Das wollte ich eigentlich gar nicht. Ich wollte eine coole Mama werden, die solche Themen nicht „bespricht“ und das Mama-Klischee nicht erfüllt, das Nicht-Eltern den Jetzt-Eltern nachsagen.

Die Metamorphose von „Mama Jana“ zu „Mama Jana, die über all diese Dinge spricht“ ging ganz schnell. Angestoßen wurde sie vom Papa, der die ersten Wickelschichten im Krankenhaus übernommen hatte und somit feststellte, dass der PH-Streifen an der Pampers schon länger nicht verfärbt war. Und das bedeutet: BabyBB hat einfach keine Flüssigkeiten in der Pampers verteilt. Mmmh… ist das schlimm? Die Kinderkrankenschwestern meinten nein, da die Kleinen vielleicht noch nicht genug trinken und somit der Körper die Flüssigkeiten vollkommen verbraucht – dennoch beobachte ich seitdem PH-Streifen und freue mich über jeden der blau verfärbt ist. Und warum mich das interessiert? Und neben mir noch viele andere Mamis, sonst hätte die Windel-Industrie den Streifen ja gar nicht in die Windel integriert? Weil ein verfärbter Streifen schon einmal sagt: Okay, die Chancen stehen gut, dass das Baby gesund ist.

Und genau deshalb unterhalten sich Mamis (und Papis) auch über Windelinhalte. Denn wenn er so aussieht, wie immer, ja dann stehen die Chancen gut, dass das Baby gesund ist. Und gesunde Babies sind nunmal das Höchste im Leben von Eltern. Nicht nur, weil ein gesundes Baby das größte Geschenk ist, ein gesundes Baby hat auch noch Einfluss auf viele andere Dinge. Mehr Schlaf, weniger Schreien, glückliches Baby, glückliche Eltern, weniger Verzweiflung auf beiden Seiten… mehr Zeit für schöne Dinge oder immerhin andere Dinge (Haushalt, Papierkram…) als die nächsten Tage mit Baby-Krankenpflege, Kinderarzt-Besuchen… zu verbringen. Termine und Verabredungen, die man einhalten kann und nicht absagen muss…

Kinderzimmer Wickelkommode Pampers Windeln Wickeln Wickeltisch

Und jetzt kommt die „coole Mama“ wieder ins Spiel. Denn die coolste Mama kann man meiner Meinung nach nur dann sein, wenn man sich um seinen Kleinen keine Sorgen machen muss. Wenn alles okay ist. Wenn man sich keine Gedanken machen muss, weil die letzte Windel komisch aussah und das darauf hinweisen könnte, dass man einer sehr unruhigen Nacht entgegenblickt oder man alles absagen muss, weil es zum Kinderarzt geht. Die coolste Mama ist man auch dann, wenn man nicht Dr. Google befragt und selbst analysieren möchte, sondern wenn man sich Rat bei Erfahrenen holt. Bei Freundinnen mit Kindern, bei der Hebamme, bei der Oma – um sich das Stück Sicherheit zu holen, das man als Neu-Mami noch nicht automatisch hat. Und so entstehen dann die „Klischee-Gespräche“. Gespräche, die für Nicht-Beteiligte einfach furchtbar langweilig, furchtbar spießig oder auch (schon selbst erlebt ;)) furchtbar eklig sind. Doch die Gespräche gehören einfach zum Mama-Sein dazu.

Und ich finde, man wird nicht zur coolsten Mama gekürt, wenn man sich um all diese Dinge keine Gedanken macht. Dann ist man eher die desinteressierte Mama – und das ist mal gar nicht cool.

Aber es sind nicht nur die Windeln, es sind auch Dinge, wie Schlaf- und Wachzeiten, Baby’s Gewichtszunahme oder Abnahme… ja, es gibt viele Themen, die plötzlich Einzug in den Alltag halten.

Auch Baby’s Körpertemperatur gehört dazu. Denn diese gibt ebenfalls Auskunft darüber, ob mit dem Kleinen alles gut ist – oder es Grund zur Sorge geben könnte. Und somit gehört auch ein Fieberthermometer mit in meine Baby-Ausstattung. Ich weiß gar nicht, wann ich mir das letzte Mal Fieber gemessen habe. Ich wüsste noch nicht einmal, was eine gesunde Körpertemperatur ist und ab wann ich Fieber hätte. Geschweige denn bei BabyBB. Und deshalb verwende ich ein Thermometer, welches mir zusammen mit der Temperatur anzeigt, ob das jetzt Fieber ist… oder eben nicht. Denn bei Babies entscheidet auch das Alter darüber, ob man sich bei der gemessenen Temperatur sorgen muss oder nicht. Das Braun ThermoScan hilft beim „Analysieren“. Denn vor dem Messen im Ohr stellt man ein, in welcher Altersspanne das Kind ist und bekommt so nach dem Messen via Farbcode mitgeteilt, ob es Handlungsbedarf gibt oder ob alles okay ist. Bislang wurde mir jedes Mal „Grün“ gezeigt hat: BabyBB hat eine normale Körpertemperatur.

Braun Fieberthermometer ThermoScan 7 Kinder Baby Fiebermessen Braun Fieberthermometer ThermoScan 7 Kinder Baby Fiebermessen

Ja, so sieht’s aus in MissBB’s neuem Leben… Schauen wir mal, was noch an neuen Klischee-Baby-Themen in den nächsten Wochen und Monaten hinzukommen wird. Ich bin mir sicher, da gibt’s noch so einiges zu überprüfen und zu besprechen 🙂

Abschließend sei noch eines gesagt: Ich finde, eines sollten die coolen Mamis in Sachen Baby-Gespräche dennoch beachten. Sie sollten neben all den Babythemen auch noch viele andere Themen im Repertoire haben und die Babythemen „in der Wickeltasche“lassen, wenn sich der Rest der Runde einfach nicht für Windel-Inhalte und Co. interessiert 🙂 Schauen wir mal, ob das weiterhin auch bei mir klappt – denn ja, man ist schon ein bisschen mittendrin, im Baby-Kosmos – und das 24/7. Und in den verschwinde ich jetzt auch wieder bis zum nächsten Post 🙂 hier oder auf Instagram.

Hier gibt’s alle Posts rund ums “MissBonn(e)Bonn(e) & a Baby”

MissBB auf facebook… oder auch auf Instagram
*Danke an Braun für das unverbindliche „testen dürfen“ des Thermomethers*

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *