#Living // Ein Blick ins Schlafzimmer – TV oder ohne?

Neulich, da unterhielten wir uns. Ich weiß gar nicht mehr mit welchem befreundeten Paar. Aber es ging um das Thema: TV im Schlafzimmer oder eben nicht.

Das Paar hatte einen Fernseher im Schlafzimmer, wir haben keinen. Noch nie gehabt. Sogar nicht mal als Single. Das letzte Mal, dass ich mir mit einem Fernseher einen Raum zum Schlafen geteilt habe, war als ich noch bei meinen Eltern gelebt hatte. Oder im Hotel.

Und dann sprachen wir darüber, ob es wohl eine gute Idee ist, einen Fernseher im Schlafzimmer zu haben. Ich persönlich halte es bislang für keine gute Idee. Genauso wenig, wie ständig ein Bügelbrett im Schlafzimmer aufgebaut zu haben, Wäscheberge dort liegen zu haben oder den Schreibtisch dort aufgebaut zu haben. Natürlich spreche ich immer von der Situation, dass es für die Dinge auch woanders Platz gäbe, sie sich nur aus Bequemlichkeit oder warum auch immer im Schlafzimmer einquartiert haben. Naja, fast… auch ein Bügelbrett könnte man auf dem Flur zusammenklappen, wenn’s abends ins Bett geht… Aber das ist nur meine Idee zum Schlafzimmer.

Für mich ist das Schlafzimmer der Ort, wo ich vom Alltag abschalte. Wo ich keine Wäscheberge sehen möchte, kein Bügeleisen auf mich hinabschaut, wo sich Kartons und Kisten stapeln. Wo ich einschlafen kann, ohne To Dos vor mir zu sehen. Und ein Ort, an den keine schlechten Nachrichten gehören. Wo ich mit meinem Mann nicht nacheinander vor dem TV einschlafen will.

Unsere Wand im Schlafzimmer, an der auch ein Fernseher hängen könnte…

Unser Bett ist zum Reden da, zum Lesen und für all die Dinge, die man eben so macht, wenn man zusammen ist. Und zum Schlafen, zum Toben mit den Kids. Unser Schlafzimmer, clean und minimalistisch. Nicht einmal mehr einen richtigen Nachttisch gibt es, weil der in unserer alten Wohnung eben nur Stauraum für Krams war.

Und TV geschaut, das wird im Wohnzimmer. Natürlich schlafen wir da mal auch ein… aber meistens, da gehen wir zusammen ins Bett und beenden den Tag mit allen ToDo’s und Nachrichten mit dem Gang ins Schlafzimmer.

Weil mich das alles sehr interessiert hat, wie es so aussieht, bei Euch, habe ich auf Instagram eine Umfrage gemacht, bei der über 600 Follower teilgenommen haben.

Hier mal die Ergebnisse:

  • Wir haben ein TV im Schlafzimmer: 37 % ja / 63 % nein
  • Wenn ja: Das ist eine gute Idee: 53% ja / 47 % nein
  • Wenn nein: Bewusst dagegen entschieden: Ja 83 % / Nein 17 %
  • Wir schlafen generell oft vor dem TV ein?: Ja 24 % / Nein 76 %
  • Unser TV Konsum ist positiv für unsere Beziehung: Ja 46 % / Nein 54 %

Und was wurde sonst noch zum Thema erzählt? Ein paar O-Töne:

“Gemeinsam einen Film oder eine Serie gucken macht uns Spaß! Als hätte man etwas erlebt”.

“Wir haben überhaupt keinen Fernseher in der Wohnung”.

“Hoch leben die medienfreien Inseln unseres Lebens”.

“Gerade mit Kind ist schön, mal einen Abend im Bett zu kuscheln anstatt auf dem Sofa”.

“Es ist herrlich im Bett zu schauen”.

“Wir haben einen just for fun im Schlafzimmer und sonntags finde ich es super”.

Und abschließend da verrate ich euch noch etwas. Manchmal, da gehen wir unserem TV im Wohnzimmer doch fremd. Wenn da gar nichts läuft, das Bett ruft, dann nehmen wir manchmal das Tablet mit ins Schlafzimmer und schauen… Dokus und Reportagen. ALLES, was irgendwie neu und interessant ist. Von Feuerwehrwachen über den Berliner Hauptbahnhof, die größten Schiffe der Welt oder das luxuriöste Hotel. Warum sich das so ergeben hat? Gute Frage, aber man könnte es schon kleine Tradition nennen. Ein, zwei Dokus schauen, Tablet aus und gute Nacht.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.