Habt ihr "Reishunger"? // Dann kocht Euch doch was dagegen ;)

Ich stehe auf Ideen, die eigentlich so einfach scheinen, aber immer wieder durch Kreativität überraschen. Müsli zu verkaufen, wie MyMuesli, Kochboxen zu verkaufen wie Cookit, Marmelade herzustellen, wie das Marmeladenmädchen… und jetzt Reis zu verkaufen, wie Reishunger. Eigentlich eine simple Idee. Reishunger nimmt Reis und kombiniert ihn mit den jeweils passenden Zutaten, so dass man Zuhause aus einer Box Gerichte wie Paella, Sushi, Risotto, Curry und Co kochen kann. Darunter sind auch ziemlich exotische Kreationen.

Ich habe mich für eine weniger kreativ scheinende Kreation entschieden: Milchreis. Wobei, wobei… der kommt mit Palmzucker, Zimtstangen und Kokosmilch, das mutet dann doch etwas exotischer an wie gedacht.

Und so ist die Box bei mir gelandet:

Reishunger Milchreis Test Empfehlung Reis kochen Onlineshop Erfahrung Bonn Blog Kokosmilch

Ich muss ja immer wieder sagen, was eine Verpackung hermacht, wenn sie die richtige Farbe, das richtige Material und ein cooles Design hat. Das ist ja eigentlich nur ein Stück Papier, in dem Reis und ein paar Zutaten stecken… aber durch die Verpackung wird’s zum richtigen Geschenk. Und das habe ich sogleich einmal ausgepackt.

Reishunger Milchreis Test Empfehlung Reis kochen Onlineshop Erfahrung Bonn Blog Kokosmilch

Reishunger Milchreis Test Empfehlung Reis kochen Onlineshop Erfahrung Bonn Blog Kokosmilch

Und so hielt ich zusätzlich zu dem Milchrreis drei Produkte in der Hand, die ich vorher in dieser Form noch nie mein Eigen genannt hatte. Palmzucker, Ceylon Zimtstangen und Kokosmilch. Ganz anders als Omas Milchreis mit viel Milch, weißem Zucker und Zimtpulver. Ich war gespannt und nahm mich des Rezeptes an, das der Box beilag. Denn ich muss zugeben, ohne Rezept hätte ich nicht gewusst, was ich mit all dem Zucker und den vielen Zimtstangen hätte anfangen sollen (die man im Endeffekt auch nicht alle braucht).

Reishunger Milchreis Test Empfehlung Reis kochen Onlineshop Erfahrung Bonn Blog Kokosmilch

Und dann ging es ans Kochen. Mmmh, Kokos-Reis hatte zum letzten Mal meine Mitbewohnerin Dora aus Kolumbien gekocht, doch den hatte ich seitdem nie mehr so hinbekommen und dann aufgegeben.

Und wie war das Kochen & Genießen? Das Kochen ging super einfach – zu den Zutaten kamen nur noch Milch, Salz und ein bisschen Butter dazu. Das Einzige, was etwas mühsamer war, war das man den Palmzucker noch reiben musste (und ich meine Reibe nicht gefunden hatte… da musste der Sparschäler ran 😉 Die Kochzeit betrug ca 30 – 35 Minuten, denn solange dauerte es, bis die Milch im Reis verschwunden war.

Mmmh.. es duftete schon nach Zimt und Kokos und ich war schon ganz gespannt auf den Geschmack. Und der war super! Eine perfekte Mischung und ein schönes süßes Mittagessen. Nicht für jeden Tag, denn so süß zum Mittag ist nicht so mein Ding, aber an einem Couch Potatoe Sonntag perfekt! Dazu gab’s wie bei Oma Apfelmus. Guten Appetit!

Reishunger Milchreis Test Empfehlung Reis kochen Onlineshop Erfahrung Bonn Blog Kokosmilch

Übrigens, entstanden ist Reishunger, wie auch MyMuesli oder True Fruits durch eine Idee von Studenten. Mensa Essen war nix, eine Alternative musste her, Reis ist so universell einsetzbar: Unternehmen gegründet. 100 % sortenreiner Reis, ausgewählte Qualität // www.reishunger.de

Mehr Cooking@Home Tipps by MissBonn(e)Bonn(e)

*Danke an Reishunger für das Testprodukt

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *