Mathias Radke, der schöne Rhein & "Mami-Wear"

Vor genau einem Monat durfte ich wieder vor Mathias Kamera stehen… oder besser gesagt wir, denn ein zu dem Zeitpunkt 31 Wochen altes BabyBB versteckt sich auch auf jedem Bild. Und so ging’s für uns an einem frühen Sonntagmorgen direkt auf die Bonner Kennedybrücke, um Licht, Rhein und Bonn-Spirit einzufangen.

Und natürlich ein paar schöne Fotos, die ich heute super zum Beantworten einer Frage nutzen kann 🙂 Denn ich wurde hier und da immer mal wieder gefragt, was ich während der Mami2be Zeit anziehe und wo ich einkaufen gehe. Gar keine einfache Frage, denn meine Garderobe hat sich auch nur schleppend gefüllt. Ich habe viel zurückgeschickt und wieder umgetauscht… oder auch online wie in der City trotz ausgiebiger Suche einfach nichts gefunden.

Immer wieder kam beim Suchen das Gefühl auf, dass manch eine Marke denkt: Oh, die ist bald Mama – dann machen wir die Kleider mal länger, die Shorts auch, die Shirts langweilig und unauffällig oder total weit und blumig… aber nicht schön. Aber der werdende Papa soll doch nicht denken, dass die Mutter seines Kindes plötzlich zum Hausmütterchen mutiert? 🙂 Und man selbst möchte sich trotz all dem, was der Körper da so mit einem anstellt, doch auch noch auf Fotos oder in der Zara Umkleidekabine leiden können. Und somit hieß es suchen, anprobieren, umtauschen, weitersuchen… und hier und da mal was kaufen, bis nicht jeder Morgen vor dem Kleiderschrank mit einem verzweifelten „Was ziehe ich bloß an?“ endete.

Wo habe ich eingekauft?

Alle typischen Mami-Wear Sachen in meinem Schrank sind von H&M, Zalando, Asos und Gap – also die Teile, die richtige „Umstandsmode“ sind. Ich habe auch in anderen Online-Shops gestöbert… aber zum Teil waren mir die Preise dort einfach zu hoch, was mir dann für die begrenzte Zeit, die ich die Klamotten tragen werde, einfach zu unverhältnismäßig war.

Mein Kleiderschrank

Habe ich Tipps, was man so alles braucht? Gute Frage – aber vielleicht erzähle ich einfach mal, womit sich mein Kleiderschrank in den letzten Wochen so gefüllt hat – und ihr könnt gerne dazuschreiben, was für Euch unverzichtbar war?

Hosen

Ich habe drei Röhrenjeans (zwei von H&M für 19,90 € und eine von Zalando/Noppies für 59,90 €) gekauft, dazu aber auch noch zwei „normale“ Low Waits Shorts und Boyfriend Jeans, die ich einfach bei Zara & H&M in 2 Größen größer gekauft  habe. Die sitzen auch gut und engen nicht ein und man hat einfach dieses Bauchbündchen nicht an den Hosen „hängen“ (mehr dazu gleich :))

Jedoch zurück zur MamiWear –  gerade die H&M Hosen sitzen super, weiten sich nicht… Das einzige, was an den Umstandshosen nicht so schön (wenn auch gut zu tragen ist) ist, ist einfach das breite Bauchbündchen. Das sitzt zwar bequem, aber ist ganz schön warm, wenn es draußen auch warm ist und hat dazu noch eine Farbe (meist schwarz oder blau), die durchscheint, wenn man helle Oberteile drüberzieht. Somit muss man immer noch eine Lage dazwischen anziehen.

Bei Asos habe ich mir Leggings bestellt, die über den Bauch gehen. Super-bequem, nichts drückt… perfekt vor allen Dingen für Reisen, lange Autofahrten… Bei Gap gab’s Mami-Shorts, die ein Bündchen unter dem Bauch haben – denn die Shorts, mit dem breiten Bund verfehlen meiner Meinung nach ihren Zweck. Wenn ich Shorts trage, will ich nicht noch soviel Stoff um den Bauch herum haben (s. oben Bauchbündchen), weil’s ja warm ist…

Shirts

Auch einige Umstands-Shirts habe ich mir speziell für die Mami2be Zeit gekauft. Das Schöne an ihnen ist nämlich, dass sie ziemlich eng sind, vorne aber mehr Stoff für den Bauch haben, so dass die Figur nicht so verhüllt ist und damit „unförmig“ wird (das wird sie schon von ganz allein 🙂 muss aber ja nicht mit Klamotten noch verstärkt werden). Die gab’s für mich bei H&M, Asos und Zalando. Aber auch normale etwas längere H&M Tanktops waren und sind an heißen Tagen oder Zuhause super-praktisch und auch manch ein etwas längeres „normales“ Shirt packt BabyBB gut ein. Dazu habe ich mir „normale“ Pullis gekauft, die nur so lang sein müssen, dass sie über den Bauch gehen, drunter ein TankTop, so dass kein Bauch (oder Bündchen an den Mami-Jeans „Hallo“ sagen kann) und der Look ist fertig.

Festlich

Ebenso gab’s ein enges Mami-Wear Kleid samt passender Nylonstrumpfhose (beides H&M), die auch über den Bauch geht (hey, die ist jedoch generell viel bequemer als die normalen und schneidet  null ein).

Wie ihr seht, ist das gar nicht soviel – aber ich fand es zu schade, Geld für etwas auszugeben, was ich ab BabyBBs Geburtstag nicht mehr tragen werde (naja.. vielleicht noch ein paar Wochen darüberhinaus :))

Und wie sieht das zum Beispiel aus?
Missbonnebonne Babybauch Shooting Bonn Mathias Radke Schwangerschaft Outfit Mamiwear Umstandsmode

Missbonnebonne Babybauch Shooting Bonn Mathias Radke Schwangerschaft Outfit Mamiwear Umstandsmode H und M Zara

 „Normales“ Top von H&M (leider aus 2013) trifft auf eine „normale“ Used Look Jeans von Zara (die habe ich einfach zwei Größen größer gekauft – das geht nur bei Low Waist Hosen, da der Bund dann perfekt unter dem Bauch sitzt). Ich muss zugeben, von vorne sieht man den Bauch gar nicht, aber von der Seite sieht man ein ganz schön großes BabyBB…

Missbonnebonne Babybauch Shooting Bonn Mathias Radke Schwangerschaft Outfit Mamiwear Umstandsmode Asos ärmellos

Missbonnebonne Babybauch Shooting Bonn Mathias Radke Schwangerschaft Outfit Mamiwear Umstandsmode Asos ärmellosMissbonnebonne Babybauch Shooting Bonn Mathias Radke Schwangerschaft Outfit Mamiwear Umstandsmode Asos

Röhrenjeans aus der „Mama Kollektion“ von H&M trifft auf ein luftiges Top aus der „Maternity Kollektion“ von Asos (wo ich bestimmt 20 Teile bestellt habe, von denen es drei geschafft haben, bei mir bleiben zu dürfen). 

Habt ihr vielleicht noch Tipps für andere werdende Mamis? In Bonn oder online? Für mich ist jetzt nämlich Schluss mit Mami-Wear Shopping 🙂 Die letzten Tage komme ich noch gut mit dem klar, was mein Schrank zu bieten hat. Jetzt ist BabyBBs Schrank dran, gefüllt zu werden.

Das Foto mit dem „I am so happy“ Pulli stammt übrigens auch aus der Foto-Serie. Wenn ihr auch Lust auf ein Shooting habt (mit oder ohne Bauch), dann schaut doch einfach mal auf Mathias‘ Facebook Seite vorbei, über die ihr ihn kontaktieren könnt.

Bei meinem vorletzten Shooting mit Mathias war BabyBB übrigens auch schon mit dabei 🙂 aber noch mini-mini…

MissBB auf facebook… oder auch auf Instagram

5 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*