All about „Arganöl“ – was ich schon immer mal wissen wollte

Immer wieder läuft es mir hier oder da über den „Beauty-Weg“. Arganöl. Man sagt es sei kostbar, sehr wirksam, wertvoll und etwas ganz besonders. Der Sache wollte ich auf den Grund gehen. Ob Produkte mit Arganöl wirklich noch einmal das ganz besondere Extra unter den Produkten mit pflegenden Ölen mitbringen. Zuerst musste deshalb ein kleines Stückchen Recherche sein:

Arganöl kommt aus den Samen der gelben Beerenfrucht des Arganbaums. Wenn man diese presst, erhält man ein nussig schmeckendes Speiseöl. Genau, Arganöl kann man essen, genauso beliebt ist es jedoch auch im Beautybereich – und das schon seit dem Mittelalter. Der Arganbaum wächst nur in Marokko, rund um die Stadt Essaouira in der Arganeraie, die sogar von der Unesco als „Biosphärenpark“ anerkannt wurde.

Und was ist so besonders am Arganöl, gerade im Beautybereich? Man sagt, dass es für den Erhalt der Feuchtigkeitsversorgung der Haut sorgt und alles dafür tut, dass die Zellen stimuliert und fit bleiben. Somit ist es auch ein tolle Anti-Aging-Produkt. Aber nicht nur das, auch den Haaren tut es Gutes. Es pflegt, kräftigt, lässt die Haare glänzen und macht sie geschmeidig.

Aber, aber.. schreiben kann man sicherlich noch einiges über das „flüssige Gold Marokkos“, viel wichtiger ist doch das: Und, wie ist es so?

Es gibt immer mehr Marken und Produkte, die Arganöl für sich entdeckt haben, ich stelle Euch heute zwei davon mit tollen Produkten vor.

Drei Produkte durfte ich von der Marke Melvita testen. Melvita ist eine französische Naturkosmetikmarke, die mit der Linie Argan Bio somit eben auch eine Serie mit Arganöl im Sortiment hat. Dieses ist 100% biologisches und fair gehandeltes Arganöl aus einer marokkanischen Kooperative.

Melvita Argan Bio Sanfte Dusche

Mein kleines Mini-Hamam-Gefühl Zuhause. Ein Stückchen 1001e Nacht Wellness ist es, mit dem kostbaren Öl, das in dem Duschgel steckt, in die Dusche zu steigen. Schon von außen sieht das Duschgel durch die „luftige“ Konsistenz erfrischend aus. Es ist zart auf der Haut und duftet leicht orientalisch. Meine Haut fühlt sich danach schön gepflegt an und duftet toll (wie auch das Badezimmer). Wie lange das Duft- & Sanfte-Haut-Gefühl nach dem Duschen anhält, kann ich leider gar nicht sagen, weil ich nach dem Duschen immer eine Bodylotion nehme… Aber in Puncto Aussehen, Duft, Anwendung, Idee dahinter = toll! Ein schönes Sommer-Urlaubsgefühl-Duschgel auf natürlicher Basis. .

 Melvita Arganöl Bio Blog Empfehlung AntiAgeing

Melvita Argan Bio samtige Handcreme & Bio Arganöl

Mit BabyBB im Haus wasche ich mir noch 100x mehr die Hände, als so schon. Vor dem Wickeln, nach dem Wickeln, nach dem Eincremen, vorm Füttern und und und… meine armen Hände müssen so einiges mitmachen. Deshalb kam die L’Argan Bio Handcreme gerade richtig. Denn ja, sie macht geschmeidige Hände. Und sie zieht schnell ein, was ja in Babyzeiten auch ein gutes Argument ist. Das Argument zählt aber auch, wenn sie im Auto liegt oder in der Schreibtischschublade. Und der Duft? Schon ein bisschen wie im Spa in der Türkei oder in Marokko, wo ich im Urlaub schon einmal entspannen durfte. Ein bisschen exotisch-orientalisch.

Das Argan-Öl im kleinen Glasfläschchen wird überall dort aufgetragen, wo die Haut eine Extra Portion Pflege braucht. Sogar im Gesicht kann man es toll über Nacht anwenden. Bei mir steht’s direkt neben der Seife, so dass ich vor’m Händewaschen (denn sonst wären die Hände ein bisschen ölig) noch die ein oder andere Stelle einölen kann. Toll für Ellenbogen, aber auch am Abend als kleine Dekolleté Kur. Der Duft ist nicht ganz so meins, aber dann geht hier mal die Pflege vor 🙂

Melvita Arganöl Bio Blog Empfehlung AntiAgeing

Ebenso das Arganöl in ihre Produkte gesteckt, hat das die Marke Moroccainoil. Von der Wirksamkeit des „Treatment Öls“ habe ich mich ja schon vor längerer Zeit überzeugt und nutze das Öl nach wie vor gerne für meine Locken, gerade im Sommer. Aber daneben gibt es noch weitere Produkte, für Lockenköpfe.

Die Moroccanoil Intensive Locken Creme und die Locken Definier Creme.

Die Intensive Locken Creme ist ein Leave-In Conditioner, der zum einen pflegt und zum anderen den Locken Definition gibt. Ich nehme nach jeder Haarwäsche zusätzlich zur Spülung, die man ja auswäscht, einen Leave-In Conditioner, um die Haare zusätzlich zu pflegen und vor dem Föhnen besser kämmen zu können. Umso gespannter war ich auf dieses kleine Luxus-Produkt in der schicken Verpackung. Die Haare lassen sich toll kämmen und sind gut gepflegt, alleine wäre mir das zum Definieren der Locken aber ein bisschen zu schwach für meine Haarsubstanz. Ich mag es, wenn die Locken „kleine Bündel“ sind 🙂 Deshalb verwende ich danach noch eine Lockencreme für mein Lieblings-Ergebnis.Moroccanoil Haarpflege Erfahrung trockene Haare Locken gelockt Pflege Arganöl Die Locken Definier Creme „setzt noch einmal eine Schüppe drauf“, denn sie ist ein Leave-In-Conditioner und Lockencreme-Kombi-Produkt. Sie kommt auch ins handtuchtrockene Haar, dann werden die Haare gekämmt und entweder an der Luft getrocknet (das passiert bei mir vielleicht 2 x im Jahr  :)) oder dann mit dem Diffuser geföhnt. Einmal hab ich das Produkt ohne extra Leave-in Conditioner ausprobiert, das war für meine gesträhnten Naturlocken dann leider doch zu wenig Pflege und beim zweiten Mal noch mit zusätzlichem Leave-In Conditioner und wow – plötzlich hatte ich eine Riesen-Mähne. Die Haare sind schon ein bisschen wilder im Styling und nicht ganz so glatt-glänzend (sofern man das bei Locken überhaupt sagen kann), aber der Effekt ist super!

Moroccanoil Haarpflege Erfahrung trockene Haare Locken gelockt Pflege Arganöl

Habt ihr auch Produkte mit Arganöl in Eurem Beauty-Repertoire? Könnt ihr noch weitere Produkte empfehlen? Ich freue mich auf Tipps!

MissBB auf facebook… oder auch auf Instagram

Und hier gibt’s noch mehr MissBB Wellness & Beauty Stories

*Mit freundlicher Unterstützung

No Comments

  • Ein Kollege meines Vaters brachte mal Arganöl mit, aber damals (über zehn Jahre her), wussten wir es nicht zu würdigen. 😉
    Heute benutze ich ein Shampoo einer anderen französischen Firma für die Haare meiner großen Tochter. Da knotet nichts mehr, die Haare sind endlich kämmbar, glatt und gepflegt.

    • 🙂 ich glaube auch, bei uns ist das Arganöl erst seit einigen Jahren richtig „en vogue“ 🙂 Aber da war der Kollege Deines Vaters ja schon der Zeit voraus!

      Liebe Grüße
      Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *