#Mommyglow – warum Mamis manchmal kleine Helferlein brauchen

MissbonneBonne and a baby Mamablog Babyblog Bonn Mamablogger Mamablog

Der Mommyglow. Den bekommt man zusammen mit dem Baby zur Geburt geliefert… und dann verschwindet er Tag für Tag ein kleines bisschen. Nach der ersten Euphorie zieht auch etwas ins „neue“ Leben ein, was sich Alltag nennt. Und im Alltag einer Mami ist manchmal nicht unbedingt Platz für „Glow“. Aber alle Mamis brauchen „Glow“! Alle Mamis sollen in den Spiegel schauen und sehen, was für tolle Mamis sie sind. Sie sollen sich nicht hundemüde & abgekämpft sehen, sondern wie wahre Superheldinnen! Egal ob Neu-Mami oder alter Hase im Mami-Business, ob Mehrfach-Mama, Zwillings-Mama (Respekt!!!), ob Alleinerziehend (Auch Respekt!!!) oder im Mehr-Generationen-Haus!

Es gibt 1.000 Tipps, die sagen, was man alles tun kann, um abzuschalten, zu entspannen. Zeit für sich zu haben. Leider kann ich über viele Tipps nur schmunzeln. Was ist denn, wenn der Papa wieder lange arbeiten muss. Oma & Opa hunderte Kilometer entfernt wohnen? Man noch kein Netzwerk am Heimatort hat, das man nutzen kann? Wohin mit dem Baby, wenn der Sportkurs ruft? Wohin, wenn man kurz Zeit braucht, das Baby aber auf „Mission: Klette an Mami“ ist. Wer behütet den Schlaf, damit die Mami mit den Mädels losziehen kann? Deshalb ärgern mich diese Tipps manchmal! Oder sagen wir es anders: Machen mich ein bisschen neidisch auf die, die sie in die Tat umsetzen können.

So, heute gibt’s jetzt aber mal 5 Tipps, die man umsetzen kann, wenn man gerade wieder im Baby-Mami-Modus steckt & kurz Verschnaufen will.

1)Atmosphäre schaffen

Kauft Euch Duftkerzen, erstellt Euch eine Spotify List mit Euren Gute-Laune-Songs, kauft Euch ein Stimmungslicht (wir haben eine Philips Living Color Leuchte), investiert beim nächsten Supermarkt-Besuch in Blumen (auch die tun es & in den Supermarkt muss man ja sowieso immer wieder) und habt etwas im Kühlschrank, was gute Laune macht. Ob ein tolles Getränk, ob Milch für einen Milchkaffee, ob Schoki oder ein Joghurt. Kreiert Euch eine Wohlfühlatmosphäre, von der das Kind Teil sein kann. Wenn gar nichts mehr geht, Tanzen geht immer! Mit Baby 🙂 Und Singen erst Recht.

Febreze Vanilla Latte Wintergrün & Schnee RTL Wir helfen Kindern Spendenaktion Verlosung Raumduft Duftkerze

2) Multitasking

Zuhause in Ruhe telefonieren ist fast unmöglich. Entweder, es wird wild auf mir herumgeklettert, es wird versucht mir mein iPhone zu stibitzen oder es wird vor Langeweile gequengelt… also packe ich uns dick ein & raus geht’s samt Headset. Im Kinderwagen gibt’s viel zu sehen und ich kann in aller Ruhe mit meinen Lieben telefonieren. Mama happy, Baby happy, beide haben frische Luft getankt & der Glow kommt von alleine.

3) Aufräumen, wenn das Baby wach ist

BabyBB liebt Gewusel und ist am Liebsten da, wo gewuselt wird. Also habe ich es mir angewöhnt, immer dann aufzuräumen, wenn er noch wach ist. Er hat was zu gucken, ich nutze die Zeit sinnvoll & sobald er schläft, habe ich Zeit für mich.

4) ToGo Becher Zuhause deponieren

In Ruhe einen Kaffee trinken, das klappt Zuhause nicht immer. Also habe ich inzwischen To Go Becher für Kaffee und Tee Zuhause, so dass ich mir für Autofahrten oder Spaziergänge heisse Begleiter mitnehmen kann, ohne in eine Bäckerei oder in einen Coffeeshop fahren zu müssen. Spart auch Geld 😉 Ist realistisch aber nur dann eine Auszeit, wenn Euer Babyboy oder Girl auch entspannt Auto fährt. Sonst raus mit dem Kinderwagen und in Ruhe einen Kaffee beim Spazierengehen trinken. Da lohnt es sich, wenn man einen Kinderwagen hat, den man auch einhändig steuern kann 😉

5) Alltägliches upgraden

Es gibt ein paar Dinge, die muss man sowieso „für sich“ machen. Da führt im Endeffekt kein Weg dran vorbei. Warum also nicht diese Dinge upgraden und somit zu kleinen Ritualen machen? Essen, trinken, abends ins Bad gehen, duschen,…

Einen Paperstraw ins Getränk, den Tee aus einer besonders schönen Tasse trinken, einen Keks zum Kaffee, echten Parmesan über die Pasta hobeln anstatt den aus der Tüte zu nehmen, frische Kräuter über das Essen zupfen – was auch noch toll fürs Auge ist – eine schöne Serviette neben den Teller legen anstatt die Küchenrolle auf den Tisch zu packen…

Ein Duschgel mit einem tollen Duft verwenden, Duftsticks im Bad aufstellen, in weiche Handtücher investieren, im Bad auch kleine Boxen für Musik haben…

Oder kleine Alltagshelfer einladen. Und so einen Alltagshelfer durfte ich jetzt für Euch testen. Wenn es darum geht, etwas Neues auszuprobieren, werde ich ja immer hellhörig und bin gespannt, ob all die Produkte auch das halten, was sie versprechen. Und somit landete die Philips VisaPure Advanced Reinigungsbürste* im MissBB Test. Ein drei-in-eins-Alltagshelfer. Denn die VisaPure kann reinigen, massieren und „cremen“ & das durfte sie dann auch tun.

philips visapure gesichtsbürste abschminken gesicht reinigen elektrisch aufsätze

Ich hatte vor laaaanger Zeit mal eine Reinigungsbürste von meiner Mama, die kann aber mal einpacken 😉 Ich glaube, jetzt weiß ich auch, warum ich die nicht mehr verwendet hatte. Aber zurück zum Test. Weil ich wirklich gespannt auf die Anwendung, die Wirkung und das Gefühl währenddessen & danach war, wurde die VisaPure umgehend eingeweiht. Sie bringt drei Aufsätze mit – am Wichtigsten ist für mich der für die Reinigung, weil ohne Abschminken ins Bett – no way 🙂

Somit war ich gespannt, ob ich auf meine Routine noch „einen draufsetzen könnte“? Oh ja!

3×20 Sekunden läuft die Bürste jeweils für die Wangen und die Stirn. Ich trug ein Reinigungsgel auf und los ging es. Nach 60 Sekunden stoppte die Bürste, ich spülte mein Gesicht mit Wasser ab. Fertig. Es folgte mein „Toner-Test“. Normalerweise ist am Wattepad, wenn ich hinterher Toner nutze, immer noch hier und da etwas vom Make-up etc… dieses Mal war so gut wie gar nichts mehr zu sehen. Das spricht dann wohl wirklich für eine porentiefe Reinigung.

philips visapure gesichtsbürste abschminken gesicht reinigen elektrisch aufsätze philips visapure gesichtsbürste abschminken gesicht reinigen elektrisch aufsätzeWeil die VisaPure aber drei Aufsätze mit sich bringt, kann sie mehr, als nur reinigen. Vom nächsten Aufsatz habe ich zuerst gedacht: Schnickschnack, nimmst’e sowieso kaum. Von wegen.

Und jetzt nutze ich BabyBB’s Badezeit für Mami-Wellness. Denn drei Minuten lang, während BabyBB in der Badewanne sitzt (er sitzt da länger, aber ich brauche nur drei Minuten), bekomme ich jetzt eine Gesichtsmassage deluxe. Der lustige Aufsatz mit den „Kügelchen“ ist nämlich genau dafür gemacht. Um den Bereich der Wangen und rund um den Mund zu massieren. Davor trage ich noch ein Serum auf, so dass das bei der Massage eingearbeitet werden kann. Wenn das nicht mal Mummyglow gibt! 🙂

Genauso angenehm ist die kurze Massage mit dem rosé „Hütchen“-Aufsatz. Eiskalt massiert er ganz leicht den empfindlichen Augenbereich. Gerade mal 15 Sekunden je Auge – so wird morgens jetzt immer die Augencreme aufgetragen & ich fühle mich gleich ein bisschen frischer.

philips visapure gesichtsbürste abschminken gesicht reinigen elektrisch aufsätzeMein Fazit: Wenn ihr noch Platz auf der Wunschliste habt & Euch jemand Gutes tun will, dann solltet ihr Euch das mal überlegen. Schick sieht sie ja dazu auch noch aus und die 1 Minuten abends zum Abschminken braucht man sowieso, die 30 Sekunden Augenmassage sind ein Mini-Luxus und immer wieder mit der Massagefunktion eine kleine Auszeit gönnen – super 🙂
philips visapure gesichtsbürste abschminken gesicht reinigen elektrisch aufsätze

Sooo – auf dass ihr lieben Mamis einen tollen Winter habt, ihr Zeit findet, es Euch schön zu machen, um neue Energie zu tanken. Und wenn ihr auch Tipps habt, die unkompliziert umzusetzen sind: her damit!!!

* In Zusammenarbeit mit Philips 

MissBB auf facebook… oder auch auf Instagram

MBB_baby

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*