#MissBBDownUnder – Was BabyBB so mit ins Flugzeug nimmt

Was ich mit ins Flugzeug nehme, habe ich Euch ja schon vorgestellt. Doch jetzt kommt eine völlig neue Herausforderung auf mich zu. Denn der neue Erdenbürger BabyBB hat noch gar keine Flugzeug-Checkliste mit seinen Lieblingsgegenständen erstellt. Also ist es nun an mir, ihm diese Aufgabe abzunehmen und zu überlegen, was er alles an Bord brauchen wird. Denn dort gibt’s weder einen DM, noch eine Waschmaschine, noch einen Spielzeugladen. Ebenso wird der kleine Passagier auch noch nichts aus der Bordküche essen. Außer vielleicht mal an einem Brötchen nuckeln oder Wasser trinken. Somit heisst es: genug einpacken, denn wir werden ja über 24 Stunden unterwegs sein, bis wir in unserem ersten Hotel in Brisbane ankommen. Und auch da werden wir wohl erst am nächsten Morgen einen Supermarkt aufsuchen. Um aber „Verhungerung“ vorzubeugen, stille ich ja auch noch immer – in weiser Voraussicht, dass uns das in Australien so manche Situation vereinfachen wird.

Mit dabei ist natürlich genügend zu Essen. In den ersten Tagen, solange bis wir bei unseren Freunden sind, wird BabyBB tatsächlich Gläschen zum Mittagessen bekommen. Auf die Reise nehmen wir zwei Stück mit im Handgepäck, so dass es zweimal Mittagessen geben kann. Ebenso dabei, Breigläschen und Quetschobst – 100 % Birne. Auch das wird er auf der Reise bekommen, das Quetschobst werde ich entweder als Snack anbieten oder dann mit dem Babybrei-Müsli im Hotel. Warmes Wasser werden wir dort bekommen und so kann ich zum Frühstück wieder wie gewohnt Brei anrühren und mit Obst verfeinern, wenns am Frühstücksbuffet eine Banane gibt, dann gibt’s die noch drunter. Um Futterneid vorzubeugen, wenn Mama oder Papa an Bord essen gibt’s Hirsekringel (auch, wenn die superklebrig sind…). Eine Flasche nehmen wir mit und einen Becher, um irgendwo Breis anzurühren. Und Löffel natürlich. Auch mit an Bord, Einmal-Lätzchen und ein Ganzkörperüberwurf (gerade für die klebrigen Hirsekringel hilfreich & abwaschbar) 🙂

Reisegepäck Reisen mit Baby Kind Langstreckenflug Fliegen Was einpacken Was essen Gläschen Einweglätzchen Trinken Obst Brei

In Sachen „Baby-frisch-machen“ sind Pampers mit dabei, Feuchttücher, Windelbeutel und ein Wechseloutfit, da man ja nie wissen kann. Ebenso genug Halstücher zum Wechseln.

Reisegepäck Reisen mit Baby Kind Langstreckenflug Fliegen Was einpacken Wechselkleidung feuchttücher pampers windelbeutel

Und zum Ablenken gibt’s leider nur Spielzeug, das keinen Lärm macht. Ein Buch, sein Hase, ein Beißring und Schnuller. Auch ein großes Kuschel-Zudeck-Spuck-aden+anais-Sternchen-Tuch ist mit dabei.

Reisegepäck Reisen mit Baby Kind Langstreckenflug Fliegen Was einpacken Happy Horse Spielzeug Hase Kuscheltier Fühlbuch aden + anais schnuller

Last but not least – Nasentropfen für Start und Landung, wenn überhaupt nötig und eine kuschelige Decke, Zahnbürste und Zahnpasta und ein paar Wattepads, um Gesicht und Hände zu waschen. Und ein Tragetuch… damit wahlweise ich oder der Papi ihn beim Sitzen nicht die ganze Zeit festhalten müssen (und keine Runterfall-Gefahr beim Einnicken besteht).

Und bis zum Einsteigen wird uns unser neuer Buggy begleiten. Der Nuna Pepp Luxe*, der ist perfekt für unsere Reise. Nicht nur, dass er sich mit einer Hand auf- und zuklappen lässt, er lässt sich auch zusammengeklappt hinterherziehen, ist leicht, BabyBB kann in der Liegeposition komplett gerade und ausgestreckt liegen. Das finde ich super, denn ich denke, dass wir nicht jeden Abend zu Baby’s Schlafenszeit im Hotel sein werden. Hinzu kommt, dass sich das Verdeck superweit nach unten klappen lässt – als Sonnenschutz oder perfekt zum Schlafen. Ich habe mir noch drei Accessoires dazubestellt – Regenschutz und Moskitonetz, wie auch eine Transporttasche, so dass der Wagen auch beim Flug gut geschützt ist. Einziges Manko – der große Papi hat es nicht ganz so leicht beim Schieben, weil der Griff trotz Ausschiebemodus noch ziemlich weit unten sitzt. Und ich persönlich würde mir den Korb noch größer wünschen – aber das ist wohl das Manko, wenn man all die anderen Features auch haben möchte: leicht, klein, wendig, gut zusammenklappbar…. Im Alltagstest in Bonn und Frankfurt hat er sich super bewiesen! Vor allem, weil er sogar hinter den Rücksitz in den Fußraum passt – falls wir lieber die Koffer in den Kofferraum unseres Mietwagens packen. Außerdem lässt er sich auch überall gut mit reinnehmen – weil BabyBB ja keinen Hochstuhl mitnimmt 🙂 so kann er immer im Kinderwagen essen, zugucken…

Nuna Pepp Luxe Buggy Flugreise Flug Langstrecke Kinderwagen Säugling Baby

Ebenso im Handgepäck – aber dann eher für den Fall, dass unser Koffer nicht gleich ankommt, sind einige Medikamente, Creme und noch ein paar Klamotten zum Wechseln.

Habe ich was wichtiges vergessen?

MissBB auf facebook… oder auch auf Instagram

Alles über unser Australien-Abenteuer

* Mit freundlicher Unterstützung

No Comments

  • Gar nicht so einfach mit einem Baby so weit zu reisen 🙂
    Was du unbedingt abklären solltest, falls du das nicht schon gemacht hast, ob du die Babynahrung, besonders die im Handgepäck, in Australien mitnehmen darfst. Sie sind da sehr streng und man darf eigentlich gar keine Esswaren „importieren“, nicht einmal die Snacks aus dem Flugzeug.

    • Hallo Ramona,

      das hab ich zu spät gelesen. Aber ich habe Glück gehabt, Gläschen, Reiscracker… durfte ich mit ins Handgepäck & mit nach Australien nehmen.

      Liebe Grüße
      Jana

  • Vielleicht noch eine Tüte / Müllbeutel, in dem Du evtl. vollgespuckte Kleidung einigermaßen luftdicht verschließen kannst? Der Geruch kann einem – gerade bei längeren Flügen – echt zu schaffen machen.

    • Hallo Paola,

      da hast Du Recht 🙂 ich habe immer diese Windelbeutel mit Duft in der Wickeltasche – die hätte ich dafür dann auch nehmen können, aber wir blieben verschont 🙂

      Liebe Grüße
      Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*